Herbstmarkt

Herbstmarkt lockt auf den Platz am Stern in Langendreer

Zahlreiche Stände werden am Samstag wieder auf dem Platz am Stern in Langendreer aufgebaut sein und Kunsthandwerk präsentieren.

Zahlreiche Stände werden am Samstag wieder auf dem Platz am Stern in Langendreer aufgebaut sein und Kunsthandwerk präsentieren.

Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Bochum-Langendreer.  Zum inzwischen elften Mal findet am Samstag der Herbstmarkt am Alten Bahnhof in Langendreer statt. Er bietet Altbewährtes, aber auch viel Neues.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Herbstmarkt am Alten Bahnhof Anfang Oktober ist fast schon zur Tradition geworden. In diesem Jahr findet er am kommenden Samstag (5.) bereits zum elften Mal auf und rund um den Platz „Am Stern“ satt. Ab 10 Uhr bieten zahlreiche Kreative und Künstler ihre Produkte an. Eingeladen hat die Langendreerer Werbegemeinschaft und viele Aussteller nahmen diese sehr gerne an. So ist wieder eine vielfältige Mischung an Ausstellern zusammengekommen.

Abwechslungsreiches Angebot

Zwei Drittel der Anbieter sind schon lange dabei und fester Bestandteil des Kunst- und Kreativmarktes. Wie in den vergangenen Jahren legt die Werbegemeinschaft wieder viel Wert auf eine abwechslungsreiche Zusammenstellung der Angebote. Diese sind bunt gemischt und bestehen aus selbst hergestellten Produkten aus dem Kunst- und Kreativbereich. Die Besucher des Marktes erwartet u. a. herbstliche Floristik, Patchwork- und filigrane Tiffany -Arbeiten, Holzfiguren, handgestrickte Winterkleidung, Taschen, Unikate aus Stoff, exklusiver, selbst angefertigter Schmuck, Holzarbeiten, Vogelnisthilfen, Insektenhotels und Futterhäusern sowie frisch hergestellter Honig und selbst eingemachte Marmelade.

„Neu im Programm sind in diesem Jahr Olivenholzprodukte, Schmuck aus Leder, verbunden mit Elementen aus Edelstahl, sowie Produkte, die in einer besonderen Servietten-Technik hergestellt sind. Nicht zu vergessen die erstmalig ausgestellten Ruhrpottsouvenirs“, erklärt Karsten Höser, Stadtteilmanager und Mitorganisator des Herbstmarktes.

Örtliche Initiativen stellen sich vor

Das Angebot runden Langendreerer Initiativen ab. Bei „Langendreer hat’s“ bekommen die Besucher Informationen zu den neuesten Aktivitäten aus dem Stadtteil. Desgleichen auch am Stand des Stadtteilmanagements „W-LAB“, wo sich die Besucher auch an der Neugestaltung der Alten Bahnhofstraße beteiligen können. Der Verein „LutherLAB“ stellt sich und seine Initiativen in der Luther-Kirche vor. Am Stand der freien evangelischen Gemeinde mit Pastor Tim Linder können die Besucher wieder „Pakete zum Leben“ schnüren lassen. Die Lebensmittel, die von Rewe Artmann stammen, werden zugunsten notleidender Menschen in Südost-Europa zu Kisten verpackt und in den darauffolgenden Wochen in die Zielgebiete verschickt.

Die Mitglieder der Schulfirma „Holzstift“ der Willy Brandt-Gesamtschule haben seit dem letzten Herbst fleißig gearbeitet und bieten ihre Produkte an. Dabei lernen die Schüler nicht nur die Herstellung, sondern auch die Vermarktung und den Verkauf von Waren. Die Naturfreunde bieten zusammen mit der Urban-Gardening-Gruppe eine Pflanzentauschbörse an. Wer möchte, kann eigene Pflanzen zum Tausch mitbringen oder einfach nur abgeben. Im Naturfreunde-Zentrum selbst ist wieder der Kleidertausch geöffnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben