Kunst-Aktion

Grundschule in Bochum-Laer wird zum Piratennest

Walter Wolf, Apotheker in Laer, unterstützt die Kölner Künstlerin Andrea van Almsick, die den Eingangsbereich der Grundschule Laer dieser Tage in eine Piratenlandschaft verwandelt.

Walter Wolf, Apotheker in Laer, unterstützt die Kölner Künstlerin Andrea van Almsick, die den Eingangsbereich der Grundschule Laer dieser Tage in eine Piratenlandschaft verwandelt.

Foto: FUNKE Foto Services

Laer.   Kölner Künstlerin verschönert derzeit die Eingangshalle der Grundschule in Laer. Eltern und Lehrer helfen mit. Kontakt entstand über den örtlichen Apotheker.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Kinder der Gemeinschaftsgrundschule in Laer dürften nach den Ferien große Augen machen, wenn sie am ersten Schultag die Eingangshalle betreten. Sie werden sie wahrscheinlich kaum wiedererkennen – und sich wie in einem Piratennest vorkommen. Denn die Wände im Aufgangsbereich sind nicht mehr trist-grau, sondern schön bunt und mit vielen lustigen Freibeuter-Motiven versehen. Ahoi!

In die Wege geleitet wurde diese Verschönerungsaktion von Walter Wolf, dem örtlichen Apotheker. Nach eigenen Angaben „ein paar Tausend Euro“ nahm er für den Förderverein der Schule in die Hand, um die Kölner Künstlerin Andrea van Almsick zu engagieren. Die 50-Jährige ist seit Montag dabei, die Eingangshalle aufzuhübschen. Die Vorarbeit machte van Almsick zunächst allein, seit gestern bekommt sie Unterstützung von einigen Eltern und Lehrern, die die Pinsel schwingen. Bis spätestens morgen soll die Piratenlandschaft fertig sein.

Auch schon für den Film gearbeitet

Das Motto wurde im Vorfeld mit der Schulleitung abgestimmt. „Die ist ganz begeistert, hat sich schon lange eine kindgerechte Veränderung gewünscht“, weiß Walter Wolf zu berichten. „Der Förderverein hatte sich im Vorfeld viele Gedanken in diese Richtung gemacht“, erzählt er, „doch es scheiterte vor allem am Geld.“ Bei einem Besuch in der Schule fand auch Walter Wolf, das etwas geschehen muss. „Die Eingangshalle sah schon sehr schäbig, für die Kinder gar nicht inspirierend aus“, sagt er. Das ändert sich nun, „damit die Kinder mit einem positiven Gefühl die Schule betreten“.

Dafür sorgt Andrea van Almsick, die in der Künstlerszene keine Unbekannte ist. Für Kinder malt sie besonders gern. So gestaltete sie u.a. das Kinderland in diversen Möbelhäusern und die Wände in Zoos wie Hagenbeck (Hamburg) und Zoom (Gelsenkirchen). Auch beim Film ist Andrea van Almsicks Können gefragt. Sie hat schon die Kulisse für den Film „Barfuß“ von Till Schweiger, die Serie „Verbotene Liebe“, den Münster-Tatort und den Film „Der Medicus“ entworfen. Nun also die Eingangshalle der Gemeinschaftsgrundschule Laer.

„Das macht mir großen Spaß“, sagt Andrea van Almsick, die ganz viele Ideen mit nach Laer brachte. Gleich mehrere Inseln sind künftig im Schuleingang zu bewundern. Unterschiedliche Figuren – Piraten jeder Couleur – leben dort. Der Schaukasten gleich links wird zur Schatztruhe. Rechts darüber ist Bochum zu erkennen – als Insel mit einem Förderturm. Auch ein Geißbock ist hie und da zu sehen. Das Maskottchen des 1. FC Köln ist wohl unvermeidlich, wenn die Künstlerin aus der Domstadt kommt. Von der Treppe rutschen ein paar kleine Freibeuter in einem Schlauchboot das Geländer herunter. Ob das die Hausordnung gutheißt? Diese wird nicht übermalt, man kann es also nachlesen.

Überall an den Wänden findet sich ein Gruß an die Kinder – ein „Hallo“ in 20 verschiedenen Sprachen. Damit trägt Andrea van Almsick den bunt gemischten Multikulti-Klassen in der Schule Rechnung. „Piraten kamen ja auch aus aller Herren Länder. Von daher passt das Thema perfekt“, findet sie.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben