Familienfeier

Bürgerwoche erlebt nasses Finale auf dem Werner Marktplatz

Für die Kleinen ist das Springen auf dem Bungee-Trampolin eine echte Gaudi.

Foto: Joachim Hänisch

Für die Kleinen ist das Springen auf dem Bungee-Trampolin eine echte Gaudi. Foto: Joachim Hänisch

bochum-Werne.   Doch von etwas Regen lassen sich die Werner nicht unterkriegen. Prächtige Stimmung und viel Musik. Festumzug der Vereine durch den Stadtteil.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein leider etwas verregnetes Finale erlebt die Bürgerwoche Ost am Donnerstag auf dem Werner Marktplatz: Gegen 16 Uhr schauen die ersten Besucher kritisch in Richtung Wolkendecke, aus der sich die ersten Tropfen bemerkbar machen, später regnet es dann auch kräftiger. Doch die gute Stimmung leidet darunter nur in Grenzen. Die vielen Kinder toben tapfer auf den Spielgeräten, und die Erwachsenen kramen ihre Schirme hervor. „Machste nix“, meint eine Besucherin und sucht mit ihrem Teller Reibeplätzchen leicht seufzend ein trockenes Eckchen.

Torwand und Trampolin

Dabei ist das Finalspiel der Bürgerwoche glänzend gestartet: Schon am frühen Nachmittag ist der Platz prächtig gefüllt. Für die Kleinen sind vor allem das Springen auf dem Bungee-Trampolin, aufgestellt vom Stadtteilmanagement WLAB, und das Torwandschießen vom SC Werne 02 der Hit. Beim Action-Spiel „Coco Jump“ von der Werbegemeinschaft Pro-Werne müssen sie über aufblasbare Baumstämme hüpfen und sich unter ihnen weg ducken. Eine echte Gaudi!

Die Älteren decken sich derweil mit den beliebten Reibeplätzchen ein. Die Schlange vor dem Wagen geht teilweise weit über zehn Meter. Die leckersten Waffeln von ganz Werne zaubern die Damen der Awo auf den Teller – und dies zu Preisen wie vor 50 Jahren. Waffel: einen Euro, Tasse Kaffee: 50 Cent.

Auch auf der Bühne ist allerhand los. Der MGV Einigkeit 1879 und der Volkschor Werne stimmen ab 15 Uhr die Zuschauer mit wohligen Melodien ein. Danach gibt es den traditionellen ökumenischen Gottesdienst der katholischen Pfarrei Liebfrauen – mit schöner Gitarrenbegleitung und mit warmen Worten von Gemeindereferent Marcus Steiner, die zum Nachdenken anregen: „Wenn jeder hier auf dem Platz dem anderen ein Lächeln schenkt, dann ist der Frieden schon ganz nah“, sagt er. „Lasst uns gleich damit beginnen.“

Erstaunlich: Mit Beginn des Regens schlägt die Stimmung auf dem Werner Markt nicht um. Am Festumzug durch den Stadtteil nehmen neben den Knappen und den Kyffhäusern auch das Fanfarencorps Dortmund-West und zahlreiche Bezirkspolitiker teil. Am Abend wird Jo Hartmann zum Konzert erwartet. „Von etwas Regen lässt man sich in Werne die gute Laune nicht verderben“, meint Bezirksbürgermeisterin Andrea Busche (SPD).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik