Polizeiermittlungen

Bochum: Frau am Stadtpark entführt? Polizei ermittelt weiter

| Lesedauer: 2 Minuten
Gegenüber dieser Haltestelle am Kunstmuseum Bochum soll sich Mittwochnacht die mutmaßliche Entführung ereignet haben.

Gegenüber dieser Haltestelle am Kunstmuseum Bochum soll sich Mittwochnacht die mutmaßliche Entführung ereignet haben.

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Bochum.  Mit einer Pistole sollen maskierte Männer nachts in Bochum eine Fußgängerin in einen Lieferwagen gezwungen haben. So schildert es ein Zeuge.

Die Bochumer Polizei ermittelt weiter in einer möglichen Entführung am Stadtpark in Bochum. Zwei maskierte Männer sollen auf offener Straße eine Fußgängerin mit einer Schusswaffe bedroht, sie in ihren Wagen gezwungen haben und davongefahren sein.

Diesen dramatischen Fall schilderte die Bochumer Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwochvormittag.Weitere Hinweise aus der Bevölkerung habe es bis Donnerstag nicht gegeben, heißt es auf Nachfrage.

Lieferwagen hatte kein Kennzeichen

In der Nacht zu Mittwoch gegen 3.50 Uhr meldete sich ein Augenzeuge, der zufällig am Ort des Geschehens vorbeigekommen war, über den Notruf 110 bei der Polizei. Er sagte, dass an der Haltestelle an der Bergstraße 68 – gegenüber dem Kunstmuseum am Stadtpark und ganz in der Nähe des Polizeipräsidiums – eine Frau attackiert wurde. Zwei unbekannte Männer hätten dort mit einem weißen Lieferwagen ohne Kennzeichen gestanden, die vorbeigehende Frau mit einer schwarzen Pistole bedroht und in das Fahrzeug gezwungen.

Alle drei sollen dann in dem Fahrzeug in Richtung Norden (Vierhausstraße) geflüchtet sein, berichtet Polizeisprecher Marco Bischoff.

So wird das Opfer von dem Augenzeugen beschrieben

Der Zeuge schätzt die Frau auf etwa 30 Jahre. Sie sei schlank, habe blonde schulterlange Haare und sei schwarz gekleidet gewesen. Ihm fiel auch auf, dass der Lieferwagen kein Nummernschild hatte und ein Rücklicht kaputt war. Die Männer hätten außerdem Gesichtsmasken getragen. Diese konnten allerdings nicht näher beschrieben werden.

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung und weitere Ermittlungen ein. Dazu wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Bischoff sagte der WAZ: „Die Polizei nimmt jeden angezeigten Sachverhalt ernst.“ Weitere Informationen zu dem Vorfall kann die Polizei „derzeit“ nicht machen.

Das Kriminalkommissariat bittet unter 0234 909 4105 oder 0234 909 4441 (Kriminalwache) um Zeugenhinweise.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bochum

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben