Gesellschaft Bochum-Donezk

Bochum: Hilfsprojekt sammelt Spenden für Partnerstadt Donezk

Vor dem Krieg geflüchtete Kinder aus Donezk, Partnerstadt von Bochum, beim Essen, das ihnen das Bochumer Hilfsprojekt finanziert hat. Die Kinder sind in die Randgebiete der Stadt geflüchtet. Die junge Frau links ist eine Helferin.

Vor dem Krieg geflüchtete Kinder aus Donezk, Partnerstadt von Bochum, beim Essen, das ihnen das Bochumer Hilfsprojekt finanziert hat. Die Kinder sind in die Randgebiete der Stadt geflüchtet. Die junge Frau links ist eine Helferin.

Foto: Iva Stukert

Bochum.  Die Gesellschaft Bochum-Donezk sucht Sach- und Geldspenden für Menschen in Donezk, auch für Kinder. Auf dem Weihnachtsmarkt startet eine Tombola.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die „Gesellschaft Bochum-Donezk“ sucht dringend Unterstützer für ihr Projekt „Essen auf Rädern in unserer Partnerstadt Donezk“.

Das Projekt in der Ukraine für alte und behinderte Menschen und Kinder gibt es bereits seit einigen Jahren. Jetzt könne es aber nur noch zwei Monate finanziert werden, teilt die Bochumer Gesellschaft mit. „Wir sind in großer Not!“ Zurzeit würden noch 900 bis 950 warme Essen pro Monat an mehrere Sozialstellen ausgeliefert. Dort kämen Bedürftige zusammen und könnten dort auch etwas Gemeinschaft erleben.

Große Tombola auf dem Weihnachtsmarkt

„Wenn jeder Bürger ein Euro einzahlt und oder 200 Bürger monatlich zehn Euro spenden, kann unser Projekt weitergehen“, erklärt Monika Grawe von der Gesellschaft Bochum-Donezk. „Bitte helfen Sie uns, jede Spende ist wichtig!“

Helfen kann jeder auch mit Sachspenden für eine große Tombola der Gesellschaft auf dem Weihnachtsmarkt am Samstag und Sonntag (7. und 8. Dezember ab 11 bzw. 12 Uhr); sie findet auf dem Massenberg-Boulevard in der Nähe des Kuhhirten statt. Mit dem Erlös der Tombola soll auch leukämiekranken Kindern in Donezk geholfen werden. Bisher haben die Bochumer 1250 Sachspenden bereitgestellt.

Spendenkonto der Gesellschaft: Sparkasse Bochum, Stichwort: EaR, IBAN DE85 4305 0001 0001 3907 07.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben