Polizeieinsatz

Bochum: Fahrradfahrer hilft Polizei bei Festnahme im Park

Polizeieinsatz am Dienstagmorgen im Kortumpark: Der Beschuldigte (gepixelt, an der rechten Wagenseite stehend) wird von einem Beamten durchsucht und in den Mannschaftswagen gebracht.

Polizeieinsatz am Dienstagmorgen im Kortumpark: Der Beschuldigte (gepixelt, an der rechten Wagenseite stehend) wird von einem Beamten durchsucht und in den Mannschaftswagen gebracht.

Foto: Bernd Kiesewetter

Bochum.  Nach einer sportlichen Verfolgung hat die Polizei hat einen Mann im Kortumpark in Bochum gefasst. Hilfe bekam die Polizei von einem Radfahrer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dank der spontanen Hilfe eines Fahrradfahrers und der Sportlichkeit eines Polizeibeamten ist am Dienstagmorgen ein Mann im Kortumpark gefasst worden, der im Vollspurt geflüchtet war. Er stand im Verdacht, Drogen konsumiert oder damit gehandelt zu haben, wie die Polizei sagte.

Gegen 9.10 Uhr rannte der Beschuldigte auf dem Gehweg der Wittener Straße zwischen Hauptbahnhof und PB-Zentrale stadtauswärts mit hohem Tempo vor der Polizei weg. Ein Mannschaftswagen war ihm auf den Fersen, ebenfalls auf dem Gehweg. „Stehenbleiben!“, schallte es aus dem Lautsprecher. Doch der Flüchtende, der eine Art Tüte in der Hand hatte, spurtete einfach weiter und bog nach links in den Kortumpark ab.

„Man muss helfen“, sagt der Hinweisgeber

Der Beifahrer des Polizeiwagens stieg aus und rannte hinterher, während der Fahrer an anderer Stelle in den Park einfuhr. Das sah ein junger Fahrradfahrer, der zufällig auf der Wittener Straße Richtung Innenstadt fuhr. Spontan nahm er seinerseits die Verfolgung auf und konnte den Flüchtenden im Park entdecken. Er sagte einem der Beamten Bescheid. Kurz darauf konnte der Verdächtige gestellt werden. Er wurde durchsucht. Doch Drogen fand die Polizei bei ihm nicht, so dass er noch im Park wieder laufen gelassen wurde. Die Beamten schreiben jetzt einen Bericht über den Mann.

„Man muss helfen“, sagt der Fahrradfahrer nachher – und setzte seine Fahrt Richtung Innenstadt fort.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben