Bezriksvertretung

Bochum: Die Grünen schlagen Kandidaten für Bezirk Mitte vor

Die Kandidaten der Grünen für die Bezirksvertretung Mitte: v.l. vorne: Nina von Witzleben, Thea Jacobs, Karsten Finke, Anna di Bari, Cylia Ungar. Hinten: Fabian Krömling, Johannes Fleer, David Werner.

Die Kandidaten der Grünen für die Bezirksvertretung Mitte: v.l. vorne: Nina von Witzleben, Thea Jacobs, Karsten Finke, Anna di Bari, Cylia Ungar. Hinten: Fabian Krömling, Johannes Fleer, David Werner.

Foto: Moritz Oberberg

Bochum-Mitte.  Die Grünen in Bochum-Mitte schlagen als Spitzenduo für die Bezirksvertretung Anna di Bari und Karsten Finke vor. Sie setzen auf junge Leute.

Die Grünen in Bochum-Mitte bestimmen ihre Vorschlagsliste für die Bezirksvertretung und wählen die 19-jährige Anna di Bari zusammen mit Karsten Finke zum Spitzenduo.

Die Studentin Anna di Bari (19) wurde vom Ortsverband gemeinsam mit Karsten Finke zum Spitzenduo für die Bezirksvertretung Bochum-Mitte vorgeschlagen, der die Vorschlagsliste für die Kreismitgliederversammlung am 21. März wählte. Di Bari: „Ich will mich für eine sozial gerechte und ökologische Zukunft nicht nur auf Bundes- und Landesebene einsetzen, sondern auch direkt vor der Haustür.“ Mit rund 22 Kandidaten wollen die Grünen mit der längsten Liste in ihrer Geschichte in den Wahlkampf gehen.

Weniger Raum für Autos

Karsten Finke, Spitzenkandidat auf Listenplatz 2: „Ich will mich auch weiterhin für Menschen einsetzen, die an den Rand unserer Gesellschaft gedrückt werden.“ Cylia Ungar, Studentin, 22 Jahre alt, ist Kandidatin für Listenplatz 3: „Unsere Innenstadt und unsere Stadtteilzentren müssen attraktiver werden und das nicht durch Parkplätze, sondern durch Kultur und Gestaltung. Ich will mich dafür einsetzen, dass die Stadt Raum für Menschen anstatt für Autos schafft.“

Fabian Krömling, 26-jähriger Student und Kandidat für Listenplatz 4, warb in seiner Rede für die Mobilitätswende. Thea Jacobs, Sprecherin des Kreisverbandes und Kandidatin für Listenplatz 5, ging in ihrer Rede auf die soziale Bedeutung von Grünflächen ein: „Das Grün in unserer Stadt ist nicht nur enorm wichtig für das Klima, sondern ist eine zutiefst soziale Frage.“ Nina von Witzleben, Sprecherin des Ortsverbandes Bochum-Mitte: „Unser Ziel war es, dass wir gerade auch junge Menschen motivieren, in der Bezirksvertretung Verantwortung zu übernehmen.“

„Spannender Wahlkampf“

Hartmut Schröter, mit 76 Jahren der älteste Kandidat auf Listenplatz 10, erklärte seine Motivation zur Kandidatur: „Während meiner Tätigkeit als Pfarrer war mir eine parteipolitische Neutralität wichtig. Mich beschäftigt der Klimaschutz schon seit mehr als 50 Jahren. In dieser so zugespitzten Zeit bin ich bereit, auf Platz 10 für die Grünen in der Bezirksvertretung Verantwortung zu übernehmen.“

Moritz Oberberg, Co-Sprecher des Ortsverbandes: „Wir haben es geschafft eine junge Liste aufzustellen. Wir sind nun bereit für einen spannenden grünen Wahlkampf im Herzen unserer Stadt.“

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben