Verkehrsunfall

Bochum: Autofahrer nickt am Steuer ein und fährt gegen Baum

Ein Unfall in Langendreer beschäftigte die Polizei am Montag. (Symbolbild)

Ein Unfall in Langendreer beschäftigte die Polizei am Montag. (Symbolbild)

Foto: Patrick Seeger / picture alliance / dpa

Bochum.  Gleich gegen zwei Bäume fuhr ein Autofahrer am Montagnachmittag in Bochum-Langendreer. Laut Polizei war er zuvor am Steuer eingenickt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einem Verkehrsunfall gerufen wurde die Polizei Bochum am Montagnachmittag. Ein Autofahrer war mit seinem Pkw an einem Baum gelandet. Sekundenschlaf gilt als Ursache.

Autofahrer landet nach Sekundenschlaf mit Pkw an einem Baum

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der „Alleinunfall“, wie es im Behördenjargon heißt, um 14.25 Uhr auf der Hauptstraße in Bochum-Langendreer. Ein 43-jähriger Autofahrer aus Gera streifte demnach mit seinem Pkw erst einen Baum am Straßenrand und prallte dann frontal gegen einen weiteren Baum.

Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest

Bei dem Zusammenprall wurde der Mann, der mit einem Auto aus Bochum unterwegs war, leicht verletzt. Er kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Laut Polizei gab er zu Protokoll, am Steuer kurz eingenickt zu sein. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben