Golfpark

Bochum: Anwohner sauer – Brummis donnern wieder durch Werne

Lastwagen wie dieser liefern aktuell wieder Erde auf das Gelände der ehemaligen Zeche Amalia in Bochum-Werne, wo ein Golfpark entsteht. Nach dem Abkippen fahren sie über die Nörenbergstraße zurück.

Lastwagen wie dieser liefern aktuell wieder Erde auf das Gelände der ehemaligen Zeche Amalia in Bochum-Werne, wo ein Golfpark entsteht. Nach dem Abkippen fahren sie über die Nörenbergstraße zurück.

Foto: Soziale Liste

Bochum-Werne.  Lange war es ruhig an der Nörenbergstraße in Bochum-Werne. Nun fahren wieder Lkw vom Golfpark-Gelände dort her. Sehr zum Ärger der Anwohner.

Es geht wieder los. Aufgebrachte Anwohner der Nörenbergstraße in Bochum-Werne melden sich in der Redaktion und schimpfen: „Die Lastwagen donnern wieder über unsere Straße. Seit heute morgen um 7 Uhr“, teilt Gerd Drewe mit. Die Brummis kommen vom Gelände der ehemaligen Zeche Amalia, wo derzeit ein Golfpark entsteht, und fahren Richtung Werner Hellweg.

Bochum: Anwohner in Werne ärgern sich über Lkw-Verkehr vor ihrer Haustür

„Und sie machen zu dem Lärm, den sie verursachen, auch Dreck“, sagt Gerd Drewe. „Ich wollte bei dem schönen Wetter jetzt eigentlich Frühjahrsputz machen. Das kann ich vergessen.“ Er hatte sich darauf verlassen, dass die Nörenbergstraße nun – wie vom Golfpark-Betreiber angekündigt – vom Schwerlastverkehr verschont bleibe.

Das hatte Heiner Rogmann, Mitgeschäftsführer der Betreibergesellschaft Golf Innovations GmbH aus Kevelaer, in der Tat so gesagt – allerdings verbunden mit dem Wort „vorerst“. Damit meinte er, dass noch immer Lkw über die Nörenbergstraße fahren werden, aber bei weitem nicht mehr so viele wie im Sommer, als ein erster Sturm der Entrüstung in Werne losbrach.

„So schlimm wird es bei weitem nicht mehr werden“, versichert Heiner Rogmann. „Wir nutzen aktuell das gute Wetter aus, weil wir dadurch auf dem Gelände gut fahren können.“ 80 Prozent der benötigten Erde sei inzwischen auf dem Gelände. Aktuell werde an der Driving-Range und dem Schutzwall gearbeitet.

Aktuell werde an zwei Tagen, Donnerstag und Freitag, wieder verstärkt Erde angefahren. Auch in der nächsten Zeit immer wieder mal. „Aber nicht mehr über Wochen, so wie im Sommer“, verspricht Rogmann. Die Nörenbergstraße werde auch jeden Tag professionell gereinigt, sagt er. „Gerade eben habe ich den Kehrwagen noch gesehen.“

Weitere Nachrichten aus Bochum finden Sie hier.

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben