Verbrechen

Bochum: 18-Jähriger wird von Tätern mit Messer ausgeraubt

Einer der Räuber bedrohte den 18-Jährigen mit einem Messer.

Einer der Räuber bedrohte den 18-Jährigen mit einem Messer.

Foto: Katie Collins

Bochum.  Mit einem Messer ist ein 18-jähriger Bochumer in Weitmar überfallen worden. Die unbekannten Täter raubten sein Bargeld.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 18-jähriger Mann ist in Bochum mit einem Messer überfallen worden. Das Verbrechen ereignete sich bereits in den frühen Morgenstunden des 6. Dezember in Weitmar, wie die Polizei am Montag berichtete.

Nach bisherigem Kenntnisstand war der 18-Jährige zu Fuß unterwegs. Er kam von einer Feier und wurde mit einem Taxi nach Weitmar-Mitte gefahren. Die letzten Meter wollte er alleine nach Hause laufen. Auf der Elsa-Brändström-Straße, Höhe der Rathenaustraße, wurde er dann gegen 4 Uhr von vier jungen Männern umstellt.

Der 18-Jährige konnte unverletzt weglaufen

Einer bedrohte ihn mit dem Messer und raubte seine Geldbörse. Anschließend zog der Unbekannte Bargeld und diverse „Karten“ heraus und warf das Portemonnaie weg. Der Bochumer konnte weglaufen und erstattete später Anzeige bei der Polizei.

Die Tatverdächtigen werden so beschrieben: „ausländisches Aussehen“, zwischen 22 und 26 Jahre alt, dunkel gekleidet, drei Personen trugen eine Kappe, der Mann mit dem Messer hatte eine Kapuze über dem Kopf sowie eine Lederjacke an.

Hinweise an die Kripo: 0234/909 8405 oder -4441.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben