Polizei

Betrunkener baut Unfälle und flieht durch Bochum und Witten

Ein Essener soll drei Unfälle gebaut und geflohen sein. Die Fahrt ging quer durch Bochum und Witten bis Gelsenkirchen. Er hatte 3,44 Promille. (Symbolbild)

Ein Essener soll drei Unfälle gebaut und geflohen sein. Die Fahrt ging quer durch Bochum und Witten bis Gelsenkirchen. Er hatte 3,44 Promille. (Symbolbild)

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Bochum/Gelsenkirchen/Essen/Witten.  Ein Essener soll drei Unfälle gebaut und geflohen sein. Die Fahrt ging quer durch Bochum und Witten bis Gelsenkirchen. Er hatte 3,44 Promille.

Ein betrunkener Mann aus Essen (35) hat am Sonntagabend (18. Oktober) gleich drei Unfälle in Bochum und Witten gebaut und jeweils Fahrerflucht begangen. Eine Wittenerin (42) wurde leicht verletzt, teilt die Polizei mit. Der Verdächtige, der 3,44 Promille Alkohol im Blut hatte, fuhr quer durch Bochum und Witten , die Fahrt endete schließlich in Gelsenkirchen . Das Kennzeichen sei gestohlen und das Auto nicht zugelassen gewesen, zudem hatte der Essener keine gültige Fahrerlaubnis.

Gegen 18 Uhr erhielten Beamte der Polizeiwache Bochum-Langendreer einen Einsatz zur Ümminger Straße. Durch Zeugen wurde eine Verkehrsunfallflucht gemeldet. Ein Fahrzeug mit Kennzeichen aus Gelsenkirchen war gegen einen Stromkasten gefahren und anschließend mit quietschenden Reifen von der Örtlichkeit geflüchtet, heißt es von der Polizei.

Bochum: Betrunkener Essener baute wohl gleich zwei Auffahrunfälle innerhalb einer Stunde und floh

Einige Zeit später, gegen 18.45 Uhr, habe eine weitere Streifenwagenbesatzung einen Einsatz nach Verkehrsunfall mit Flucht an der Kreuzung Universitätsstraße/Hellweg in Witten erhalten. Ein 48-jähriger Wittener fuhr mit seinem Auto auf der Universitätsstraße, im Kreuzungsbereich Hellweg musste er vor einer roten Ampel halten. Ein Fahrzeug mit Kennzeichen aus Gelsenkirchen fuhr dem Wittener auf. Durch den Zusammenstoß wurde die 42-jährige Beifahrerin, ebenfalls aus Witten, leicht verletzt. Der Mann aus dem auffahrenden Fahrzeug sei kurz ausgestiegen, habe die Schäden begutachtet und etwas unverständliches gesagt. Anschließend flüchtete mit hoher Geschwindigkeit.

Gegen 19.23 Uhr erhielten Beamte der Wache Wattenscheid einen Einsatz zur Ückendorfer Straße/Lyrenstraße. Hier ist ein 56-jähriger Gelsenkirchener mit seinem Auto auf der Ückendorfer Straße in Richtung Gelsenkirchen gefahren. Im Bereich Lyrenstraße musste er an einer roten Ampel halten. Hier fuhr auch ihm ein Pkw mit Gelsenkirchener Kennzeichen auf. Der Fahrer flüchtete Richtung Gelsenkirchen.

Alkoholtest ergab einen Wert von 3,44 Promille

An der Ückendorfer Straße 243 entdeckte die Polizei ein beschädigtes Fahrzeug mit geöffneter Motorhaube und einem Kennzeichen aus Gelsenkirchen. Am Fahrzeug befand sich ein 35-jähriger Essener. Dieser war sichtlich alkoholisiert. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 3,44 Promille. Nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei kommt der Essener für alle drei Verkehrsunfallfluchten als Tatverdächtiger in Betracht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben