Anzeige
Verbrechen

Studenten-Mord in Bochum: Beschuldigter in der Psychiatrie

Auf dem Bürgersteig in Höhe der Alleestraße wurden nach der Bluttat Trauerkerzen angezündet.

Foto: Dietmar Wäsche

Bochum.   Nach dem Mord an einem Studenten mitten auf der Alleestraße ist der Beschuldigte nun in eine geschlossene Psychiatrie eingewiesen worden.

Anzeige

Der 23-jährige Bochumer, der am 12. September einen gleichaltrigen Studenten der Hochschule Bochum mitten auf der Alleestraße erstochen haben soll, ist vom Gefängnis in ein geschlossenes psychiatrisches Krankenhaus verlegt worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft auf Anfrage mit.

Beschuldigter möglicherweise nicht schuldfähig

Untersuchungen hätten ergeben, dass er eine psychiatrische Krankheit habe und eventuell schuldunfähig sein. Das Tatmotiv soll völlig irrational sein. Möglicherweise findet auch gar kein Straf- , sondern ein Sicherungsverfahren statt. Damit könnte er auch unbefristet in die Psychiatrie eingewiesen werden. (B.Ki.)

Leserkommentare (4) Kommentar schreiben