Brauchtumsfest

Beim Maiabendfest flaggt Bochum für vier Tage blau-weiß

Blau-weiß!Bochum steht ab Donnerstag im Zeichen des Maiabendfestes. Höhepunkt ist am Samstag der Einmarsch aus Harpen in die Innenstadt (hier 2018).

Blau-weiß!Bochum steht ab Donnerstag im Zeichen des Maiabendfestes. Höhepunkt ist am Samstag der Einmarsch aus Harpen in die Innenstadt (hier 2018).

Foto: Ingo Otto

Bochum.   Es ist das älteste Bochumer Brauchtum: Beim 631. Maiabendfest flaggt die Stadt blau-weiß. Am Donnerstagabend ist Eröffnung auf dem Boulevard.

Bochum flaggt blau-weiß: Mit dem Fassanstich auf dem Boulevard wird am heutigen Donnerstag das Maiabendfest eröffnet. Hier die wichtigsten Infos zum ältesten Brauchtumsfest unserer Stadt.

Was wird gefeiert?

Zum 631. Mal, so will es die Sage, wird der couragierten Bochumer Jungen gedacht, die anno 1388 eine Horde Vieh zurückeroberten, die fiese Dortmunder Söldner gestohlen hatten. Als Dank gestattete ihnen Graf Engelbert auf ewige Zeiten, sich am Vorabend des 1. Mai einen Eichbaum aus seinen Wäldern zu holen, ihn vor Sonnenuntergang in die Stadt zu bringen und vom Erlös ein Fest zu feiern.

Wann geht’s los?

Auf dem Boulevard, wo das Mai-abendfest seit der Neuausrichtung vor zehn Jahren gefeiert wird, spielt ab 17.45 Uhr das Musikkorps Weitmar auf. Um 18.15 Uhr wird zur Eröffnung auf der Hauptbühne das erste Bierfass angeschlagen. Little Johns Jazzband und DJ Tommes sorgen zum Auftakt für die Musik.

Was gibt’s sonst in der City?

Wie in den Vorjahren ist ein Mittelaltermarkt mit allerlei Gauklern und Marketendern aufgebaut. Öffnungszeiten sind am Donnerstag von 17.45 bis 22 Uhr, Freitag von 11 bis 22 Uhr, Samstag von 8 bis 23 Uhr und Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Familien finden am Sonntag (28.) beim „Mach-Mit-Tag“ ab 11 Uhr jede Menge Spiel und Spaß.

Die musikalischen Highlights?

Beide am Samstagabend: um 19 Uhr Dennis LeGree, David Thomas und Reginald Jennings, die als „Stars of Starlight“ Musicalsongs präsentieren; um 21 Uhr die Queen Revival Band mit den größten Hits von Freddie & Co., bevor um 23 Uhr das Feuerwerk gezündet wird.

Wo wird marschiert?

3000 Teilnehmer werden beim Festumzug erwartet, der sich traditionell am Maiabend-Samstag (27) in Bewegung setzt. Abmarsch nach Harpen ist um 9.50 Uhr. Nachdem Junggesellenhauptmann Stephan Klünder die Eiche im Bockholt ausgebuddelt hat (mit Überraschungen der Harpener Schützen ist stets zu rechnen), geht’s um 13.45 Uhr zurück. Gegen 15.45 Uhr soll der Zug in der Innenstadt ankommen. Den – veränderten – Marschweg zeigt die Grafik oben.

Was ist 2019 neu?

Drei Premieren stehen an. Erstmals werden Live-Bilder des Festzuges auf der LED-Wand auf der Hauptbühne zu sehen sein. Die Höntroper Gänsereiter werden mit mehreren Wagen im Zug sein – „als Wattenscheider Botschafter“, so die Blaukittel. Und: Erstmals wird NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach (CDU) am Freitag dem Zapfenstreich um 21 Uhr beiwohnen. Immerhin zählt das Mai-abendfest zum Landeskulturerbe.

Sind die Besucher sicher?

Sicherheit ist auch bei den Maischützen ein großes Thema. Wie zuletzt beim Weihnachtsmarkt sind die Zufahrtsstraßen zum Boulevard mit Wassertanks und Sperren blockiert, um Lkw-Anschläge zu verhindern. Während des Zuges sind neben der Polizei auch Sicherheitskräfte an und auf der Marschstrecke im Einsatz.

Weitere Besonderheiten?

Mit gemischten Gefühlen wird Karl-Heinz Böke die Festtage erleben. Nach zehn Jahren an der Spitze tritt der bald 75-Jährige kurz nach dem Fest als Vorsitzender ab.

>>> Hinweise zum Nahverkehrs-Fahrplan

Wegen des Maiabendfestes können die Linien 336, 345, 368, NE1 und NE6 den Boulevard ab heute bis Sonntagabend nicht befahren und müssen umgeleitet werden. Zudem gibt es zahlreiche weitere Veränderungen im Bus- und Straßenbahnverkehr. Infos hält das Bogestra-Servicetelefon unter 0 18 06/50 40 30 bereit.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben