Polizei

Bei Rot über die Ampel: Drei Verletzte nach Unfall in Bochum

Bei einem Unfall in Bochum am Sonntag (27. September) sind drei Menschen verletzt worden. Ein Fahrer soll bei Rot über die Ampel gefahren sein. (Symbolbild)

Bei einem Unfall in Bochum am Sonntag (27. September) sind drei Menschen verletzt worden. Ein Fahrer soll bei Rot über die Ampel gefahren sein. (Symbolbild)

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Bochum.  Bei einem Unfall in Bochum am Sonntag (27. September) sind drei Menschen verletzt worden. Ein Fahrer soll bei Rot über die Ampel gefahren sein.

Drei Verletzte und über 15.000 Euro Schaden: Das ist die Bilanz eines Unfalls am Sonntag (27. September) in Bochum. Ein 85-Jähriger soll bei Rot über eine Ampel gefahren sein, teilt die Polizei Bochum mit. Die Baroper Straße sowie die Autobahnabfahrt der A 44 in Richtung Hörder Straße waren zwischen 17 und 18.30 Uhr gesperrt.

Ein ein 85-jähriger Gevelsberger soll mit seinem Auto die Baroper Straße in Richtung Witten befahren haben. Zeitgleich war ein 58-jähriger Autofahrer aus Essen auf der Gegenfahrbahn unterwegs. In Höhe der Auffahrt zur A 44 beabsichtigte dieser, nach links auf die Autobahn in Richtung Bochum abzubiegen. Im Kreuzungsbereich stießen beide Fahrzeuge zusammen. Nach derzeitigem Kenntnisstand zeigte die Ampel für den Gevelsberger Rot.

Unfall in Bochum: Zwei Beteiligte im Krankenhaus

Der 85-Jährige Autofahrer sowie die Beifahrerin des Esseners (91 Jahre, ebenfalls aus Essen) wurden zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Der 58-Jährige wurde leicht verletzt und wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben.

Das Verkehrskommissariat hat die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Weitere Nachrichten aus Bochum gibt es hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben