Bahnverkehr

Bauarbeiten: Abellio-Züge in Bochum fahren nur eingeschränkt

Auch der Hauptbahnhof Bochum ist von den nächtlichen Einschränkungen im Abellio-Betrieb betroffen.

Auch der Hauptbahnhof Bochum ist von den nächtlichen Einschränkungen im Abellio-Betrieb betroffen.

Foto: Svenja Hanusch / FUNKE Foto Services

Bochum.  Wegen Bauarbeiten bei der DB wird der Bahnverkehr zweier Abellio-Linien in Bochum nachts eingeschränkt. Teilweise fahren Ersatzbusse.

Wegen Bauarbeiten der Deutschen Bahn gibt es nachts Einschränkungen im Bahnbetrieb von Abellio in Bochum.

Von Mittwoch, 23.09., bis Montag, 5.10., jeweils zwischen 22.40 und 4.50 Uhr müssen einzelne Fahrten der Linie RE 1 (RRX) zwischen Essen-Kray Süd und Bochum Hbf eine Umleitung über Wattenscheid-Höntrop fahren. Die betroffenen Züge halten nicht in Wattenscheid Bf. Deshalb verspäten sich diese und einzelne weitere Züge zudem um bis zu acht Minuten.

Für die betroffenen Fahrten wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen (SEV) zwischen Wattenscheid Bahnhof und Höntrop passend zu den Zugankünften/-abfahrten eingerichtet.

Strecke zwischen Essen Hbf und Bochum Hbf wird eingleisig und dann komplett gesperrt

Baustellenbedingte Einschränkungen gibt es auch auf der Linie RB 40. Grund: Von Mittwoch, 23.09., bis Montag, 28.09., jeweils zwischen 22.40 und 4.50 Uhr sowie von Dienstag, 29.09., bis Montag, 5.10., jeweils von 22.40 Uhr bis 4.50 Uhr ist die Strecke zwischen Essen Hbf und Bochum Hbf zunächst eingleisig und dann komplett gesperrt.

In der ersten Zeitphase kann es bei einzelnen Zügen der Linie RB 40 zu Verspätungen von bis zu neun Minuten kommen. In der zweiten Zeitphase fallen einzelne Fahrten der Linie RB 40 zwischen Essen Hbf und Bochum Hbf aus, zwischen Bochum HBf und Hagen Hbf verkehren die Züge aber regulär.

Für die ausfallenden Fahrten wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Haltepunkte: Essen Hbf (Bussteig 10), Essen-Kray, Wattenscheid (Bushaltestelle Bahnhof), Bochum Hbf (Buddenbergplatz).

Neuigkeiten aus Bochum erfahren Sie auch im WAZ-Newsletter.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben