Umbau

Bahnhof-Sanierung in Wattenscheid sorgt für Zugausfälle

Der Bahnhof Wattenscheid ist derzeit eine Großbaustelle..

Der Bahnhof Wattenscheid ist derzeit eine Großbaustelle..

Foto: Foto: Drews / FFS

Wattenscheid.  Die Sanierung des Wattenscheider Bahnhofs sorgt derzeit für Zugausfälle. Und am kommenden Wochenende ist der Bahnhof erneut komplett gesperrt.

Bahnreisende, die derzeit den Bahnhof an der Fritz-Reuter-Straße nutzen, sollten sich zuvor gut informieren, welche Züge wann und wie weit fahren. Denn die umfangreichen Sanierungsarbeiten, in der vergangenen Woche gestartet, haben den Fahrplan kräftig durcheinander gewirbelt.

Und ähnlich wie am vergangenen Wochenende geht auch am kommenden Samstag und Sonntag, 17./18. August, hier gar nichts: Dann ist der Wattenscheider Bahnhof komplett gesperrt, einige Züge werden zum S-Bahnhof Höntrop umgeleitet, zwischen den Bahnhöfen wird ein Shuttleverkehr eingerichtet.

Holztreppe vorerst als Zugang

Der Bahnsteig, derzeit über eine Holztreppe als Provisorium zu erreichen, ist eine Großbaustelle: Der Belag wird erneuert, die Beleuchtung und Beschallung werden erweitert. Zudem stehen die Sanierung des Treppenaufgangs und des Bahnsteigdachs auf dem Plan. Zusätzlich wird ein taktiles Leitsystem auf den Bahnsteigen und im Empfangsgebäude gebaut. Auch ein Wetterschutzhäuschen ist vorgesehen.

Aufzug ist vorgesehen

Der schon lange geplante Aufzug im Wattenscheider Bahnhof für den barrierefreien Zugang soll laut Deutsche Bahn im ersten Quartal 2020 in Betrieb gehen. Durch die umfangreichen Modernisierungsarbeiten soll der betagte Bahnhof vor allem „fit gemacht werden für den Rhein-Ruhr-Express RRX“, erklärt eine Bahnsprecherin. „Reisende werden gebeten, sich tagesaktuell über ihre Verbindungen zu informieren.“

Zusätzlich sorgen Gleisarbeiten zwischen Wattenscheid und Essen Hbf bzw. Dortmund Hbf und Bochum-Langendreer noch bis zum 26. August, 5 Uhr, für Voll- und Teilsperrungen auf der Zugstrecke. Während der Vollsperrung der Gleise für die Regionalzüge zwischen Wattenscheid und Essen Hbf fallen laut Bahn die Linien RE 11 und RE 16 (Abellio) zwischen Essen und Bochum aus. Die Züge der Linie RE 6 fallen zwischen Dortmund und Essen aus. Die RB 40 (Abellio) wird über die S-Bahnstrecke mit Ersatzhalt in Essen-Steele und Wattenscheid-Höntrop geführt. Alternativ verkehren Busse im Schienenersatzverkehr. Die S-Bahn 1 in Höntrop verkehrt planmäßig.

Auch nachts wird gearbeitet

In verschiedenen Baustufen wird teils nur nachts, teils tagsüber gebaut. Die Bahn spricht von einem „ambitionierten Zeitplan“, was ahnen lässt, dass die Arbeiten auch längern dauern könnten.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben