Polizei

Autofahrer attackiert Rettungssanitäter bei Notfall-Einsatz

Der Rettungswagen wurde kurzfristig an der Weiterfahrt gehindert.

Der Rettungswagen wurde kurzfristig an der Weiterfahrt gehindert.

Foto: Michael Kleinrensing

Bochum.  Ein Rettungssanitäter ist während eines Einsatzes von einem Autofahrer attackiert worden. Es ging um angeblich rücksichtsloses Parken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Bochumer Rettungsassistent (38) ist während eines dringenden Einsatzes von einem unbekannten Autofahrer angegriffen worden. Die Polizei sucht den Mann jetzt.

Am Mittwoch gegen 10.25 Uhr fuhr der Sanitäter zu einen medizinischen Notfall an der Hattinger Straße in Weitmar. Aufgrund der zeitlichen Dringlichkeit hatte der 38-Jährige den Rettungswagen mittig auf dem in Höhe der Hausnummer 334 gelegenen Parkplatz abgestellt. Dadurch war die Zufahrt blockiert, berichtet die Polizei.

Beschwerde über angeblich „arrogantes“ Parken

Während sich der Mann in oder an dem Fahrzeug um den Patienten kümmerte, tauchte nach bisherigem Ermittlungsstand plötzlich ein älterer Autofahrer auf und fragte nach, ob er sich im Einsatz befindet. Obwohl der Sanitäter das ausdrücklich bejahte und auf den medizinischen Notfall hinwies, gab der Senior keine Ruhe und beschwerte sich, „wie man als Rettungsassistent so arrogant parken könne“.

Wenig später hielt der Mann den Sanitäter am Arm fest, griff in die Fahrertür und verhinderte kurzfristig die Weiterfahrt ins Krankenhaus.

So wird der gesuchte Autofahrer beschrieben

Der Senior, der mit einem weißen Pkw mit Bochumer Kennzeichen unterwegs war, ist circa 70 bis 80 Jahre alt, 1,80 Meter groß, hat kurze graue Haare und trug eine rot-weiß kariertes Hemd sowie eine beigefarbene Weste.

Das Verkehrskommissariat bittet unter der Rufnummer 0234/909-5206 um Hinweise.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben