Verkehrsunfall

Auto überschlägt sich auf der A 40 bei Bochum-Hamme

Die Autobahnpolizei sperrte rund eine Stunde lang den rechten Fahrstreifen.

Die Autobahnpolizei sperrte rund eine Stunde lang den rechten Fahrstreifen.

Foto: Norbert Prümen

Bochum.   Auf der A40 bei Bochum-Hamme hat sich ein Auto überschlagen. Der Fahrer konnte sich selbst befreien. Er wurde leicht verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Autofahrer hat sich am Donnerstagnachmittag auf der A 40 bei Bochum-Hamme mit seinem Fahrzeug überschlagen. Er wurde leicht verletzt. Der Mann war gegen 14.30 Uhr in Fahrtrichtung Essen unterwegs und saß allein im Auto. Aus noch unbekannter Ursache verlor er plötzlich die Kontrolle. Nach dem Überschlag konnte er sich selbstständig aus dem Auto befreien.

Rechter Fahrstreifen eine Stunde gesperrt

Gleichzeitig wurden ein Notarztfahrzeug, ein Rettungswagen, Einsatzkräfte der Innenstadtwache sowie der Hauptfeuer- und Rettungswache III alarmiert. Der Fahrer wurde behandelt und zur weiteren Abklärung seines Zustandes in ein Krankenhaus transportiert. In den Unfall war laut Autobahnpolizei auch ein zweites Auto verwickelt; sie kamen aus Bochum und Essen. Weitere Menschen wurden aber nicht verletzt. Insgesamt waren von Feuerwehr und Rettungsdienst zehn Einsatzkräfte vor Ort.

Der rechte Fahrstreifen musste rund eine Stunde lang gesperrt werden, um die Unfallstelle zu räumen. Der Verkehr konnte aber langsam auf der Überholspur vorbeigeleitet werden. Zur Schadenshöhe wurde nichts bekannt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben