Polizei

Ausgebüxte Pferde galoppieren auf Bochums Innenstadt zu

Mehrere Streifenwagen waren am Freitag in Bochum unterwegs. Die Polizei musste zwei Pferde einfangen, die ausgebüxt und in Richtung Innenstadt galoppiert waren. (Symbolbild)

Mehrere Streifenwagen waren am Freitag in Bochum unterwegs. Die Polizei musste zwei Pferde einfangen, die ausgebüxt und in Richtung Innenstadt galoppiert waren. (Symbolbild)

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Bochum.  Zwei Pferde sind am Freitag in Richtung Bochumer Innenstadt galoppiert. Sie sind ausgebüxt – vermutlich, weil Hunde sie erschreckt haben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Zwei Pferde galoppieren von der Haarstraße aus über die Königsallee in Richtung Innenstadt!“ Mit diesem Funkspruch wurden am Freitagnachmittag, 18. Oktober, mehrere Funkstreifenwagen in Richtung Bochum-Stiepel geschickt, teilt die Polizei mit.

Die Beamten entdeckten die Tiere auf der stark befahrenen Straße und konnten sie wenig später einfangen – in Höhe der Markstraße beziehungsweise im Kreuzungsbereich Königsallee/Haarmannsbusch. Dabei wurde ein Polizist leicht verletzt, er blieb aber dienstfähig. Weitere Schäden, die durch die Vierbeiner verursacht wurden, seien bislang nicht bekannt.

Hund könnte die Pferde erschreckt haben

Eine Mitarbeiterin eines in der Nähe gelegenen Reitstalls nahm die beiden Tiere in ihre Obhut und brachte sie zurück, so die Bochumer Polizei weiter. Möglicherweise hatten Hunde die Pferde erschreckt, wodurch diese wegrannten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben