Bochum. Wegen einer Messerattacke auf seine Ex-Freundin soll ein Bochumer zu lebenslanger Haft verurteilt werden. Hier die Plädoyers zu dem Verbrechen.

„Es ist ein medizinisches Wunder, dass sie die Tat überlebt hat.“ Das sagte am Dienstag Staatsanwalt Danyal Maibaum vor dem Bochumer Schwurgericht. Er meinte eine 24-jährige Bochumerin, die in Wattenscheid von ihrem Ex-Freund (26), von dem sie sich wenige Tage zuvor getrennt hatte, extrem schwer mit zwei Messern verletzt worden war. Maibaum forderte für ihn die Höchststrafe: lebenslange Haft wegen versuchten Mordes.