Bochum. Auf einer Überwachungskamera haben Polizisten in Bochum zwei Männer ausgemacht, die vermeintlich mit Drogen handelten. Einer wurde festgenommen.

Die Bundespolizei hat am Bochumer Hauptbahnhof am frühen Montag (5. Dezember) einen Mann festgenommen, bei dem sie zuvor Drogen gefunden hatte. In der Tasche des 39-jährigen Wohnungslosen fanden sie rund 30 Gramm Amphetamine, mehrere Verschlusstütchen sowie ein Messer.

Gegen 4.30 Uhr beobachteten die Bundespolizisten über eine Überwachungskamera zwei Männer, die vermeintlich mit Drogen handelten. Daraufhin begaben sich die Beamten zu der Örtlichkeit und trafen dort einen der Männer an. Der 39-Jährige wurde mit dem Sachverhalt konfrontiert und anschließend durchsucht. Angaben zu dem Erwerb und seinem Vorhaben mit dem bei ihm gefundenen Rauschgift tätigte er nicht und machte von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch.

+++Keine Nachrichten aus Bochum mehr verpassen: Hier geht es zu unserem kostenlosen Newsletter.+++

Polizei findet 30 Gramm Amphetamine bei Mann: Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz

Die Bundespolizisten stellten die Drogen sicher und nahmen den Wohnungslosen fest. Er wird sich wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

In der Zwischenzeit ermittelten die Einsatzkräfte auch den zweiten Mann. Bei dem 50-jährigen Bochumer konnte keinerlei Betäubungsmittel aufgefunden werden. Auch er wollte keine Angaben zu dem Sachverhalt machen.