Bochum. Tausende Besucher dürften sich am Wochenende auf nach Bochum-Langendreer machen: Dort findet der Adventsbasar der Rudolf-Steiner-Schule statt.

Mit dem Parken dürfte es am Samstag, 2. Dezember, rund um die Rudolf-Steiner-Schule in Bochum-Langendreer schwierig werden. In der Zeit von 10 bis 17 Uhr findet in der Waldorfschule an der Hauptstraße 238 wieder der große Adventsbasar statt. Wer schon mal da war, der weiß: Der wird wieder Besucherscharen von nah und fern anlocken.

Waldorfschule in Bochum lädt wieder zum großen Adventsbasar ein

„Sternennacht“ lautet in diesem Jahr das Motto, unter dem ein reichhaltiges Angebot vor allem an Kunsthandwerk vorhanden sein wird. Die adventliche, stimmungsvolle Atmosphäre lässt sich zudem in den zahlreichen Cafés und Essensstuben bei Bio-Leckereien genießen. Musikalische Darbietungen erfreuen die Besucher ebenso wie die Aktionen für die jüngeren Kinder.

Auch interessant

Auf die älteren Schülerinnen und Schüler wartet wie immer das Ehemaligencafé zum gegenseitigen Austausch und Wiedersehen. Und natürlich gibt es auch Gelegenheit, sich über die Rudolf-Steiner-Schule und ihr Schulangebot zu informieren.

Zur Tradition gehört auch, dass man bereits am Freitagabend, 1. Dezember, die Möglichkeit hat, ab 18 Uhr den Basar vorab zu besichtigen. Der Unterricht endet deshalb schon zur großen Pause, da ab 10 Uhr der Basaraufbau beginnt. Gekauft werden kann aber erst am Samstag.

Der Weihnachtsbasar ist an der Rudolf-Steiner-Schule wahrscheinlich die arbeitsintensivste Aktivität für die Eltern. Schon vor den Sommerferien beginnen die Kurse zum Herstellen vieler Dinge, die im Advent zum Verkauf angeboten werden: Puppen, Zwerge, Strohsterne und vieles mehr.

Auch interessant

Der Kreativität sind alle Tore geöffnet und neue Ideen immer willkommen. Diese können dem Basarkreis vorgestellt werden, welcher entscheidet und genehmigt. Die Basareinnahmen gehen als Spende an die Schule, ein Teil davon an die Patenschule in Nordirland.