Bochum. Gegen einen Plan der Landesregierung zur Feuerwehr wehren sich Bochumer Gewerkschaften: Die Altersgrenze von 60 Jahren soll erhöht werden.

Gegen einen Plan der schwarz-grünen Landesregierung machen Gewerkschaften mobil, auch in Bochum. Es geht um die Altersgrenze der Berufsfeuerwehrkräfte: Künftig sollen sie nicht mehr wie bisher mit 60 Jahren in den Ruhestand entlassen werden, sondern – je nach Laufbahngruppe – erst mit 61 oder 62 Jahren.