Bochum. In der Asche eines Sportplatzes wurde ein stark erhöhter Dioxin-Gehalt nachgewiesen. Die Stadt Bochum gibt Entwarnung, sperrt die Anlage jedoch.

Nach dem Gift-Fund auf dem Sportplatz an der Gahlenschen Straße 111 in Bochum-Hamme ist nun klar: Diese Anlage bleibt bis zur ohnehin geplanten Sanierung im Frühjahr 2024 gesperrt. Im Aschebelag war ein stark erhöhter Dioxin-Wert nachgewiesen worden. Aufgrund dessen will die Stadt Bochum nun weitere Anlagen überprüfen.