Bochum. Eine Fahrrad-Demo mit Kindern findet zum zweiten Mal in Bochum statt. Sie soll auf die Situation von Kindern im Straßenverkehr hinweisen.

Die Bewegung „Radwende Bochum“ ruft zu einer Fahrrad-Demo mit Kindern und Jugendlichen („Kidical Mass“) am Samstag, 14. Mai, um 14 Uhr auf. Motto: „Uns gehört die Straße.“ Treffpunkt ist am Bergbaumuseum.

Die Demo führt, begleitet von Polizei, rund sechs Kilometer lang durch die Innenstadt und will auf die Situation von Kindern und Jugendlichen, die mit dem Fahrrad im Straßenverkehr unterwegs, hinweisen. Nachher gibt es am Bergbaumuseum ein buntes Kinderfest mit Theater und Zirkus-Darbietungen.

Viele Kinder sind nicht mehr fit genug für eine Fahrrad-Prüfung

„Viele Eltern trauen sich nicht, ihre Kinder mit dem Fahrrad zur Schule, zum Sport oder anderen Aktivitäten fahren zu lassen, weil es an sicheren Radwegen fehlt. Die Folge sind Bewegungsmangel und fehlende Unabhängigkeit der Kinder, auch in Form von Elterntaxis, die gerade morgens an den Schulen eine zusätzliche Gefährdung für Kinder darstellen“, meint Jens Eschmann von der Radwende.

Laut Landesverkehrswacht seien in NRW fünf bis zehn Kinder pro Klasse nicht mehr fit genug für die Fahrradprüfung.

Bundesweit soll es am Wochenende etwa 250 Veranstaltungen dieser Art geben. Im vergangenen Jahr wurde die erste „Kidical Mass“ in Bochum veranstaltet. Damals kamen rund 250 Teilnehmende.