Bochum. Die „BO-Biennale“ bietet Mikrodramen, Graffiti und Klangkunst für Fahrradfahrer und Spaziergänger. Besucher genießen Festival-Highlights.

Wer dem Blitzmaler Silvio Dalli zweieinhalb Minuten über die Schulter schaut, verlässt sein Atelier mit einem Lächeln. Der kleine Maulwurf aus brauner Wolle schwingt den Stift in einem Raum, nicht viel größer als ein Schuhkarton. Ein einziger Zuschauer blickt hinein. Und Geige und Gitarre zaubern den Soundtrack durch Kopfhörer direkt in sein Ohr.