Bochum. 2100 Schüler aus Bochum bzw. deren Eltern haben einen Corona-Selbsttest an der Schule verweigert. Die Stadt verrät, wie oft ein Test positiv war.

In der letzten Woche vor den Osterferien hatten Schülerinnen und Schüler an den weiterführenden Schulen in Bochum die Möglichkeit, sich mit einem Selbsttest auf das Coronavirus zu testen. Eine Abfrage bei der Stadt Bochum hat nun ergeben, dass mindestens 2100 Eltern bzw. die Schülerinnen und Schüler selbst den Test durch eine Widerspruchserklärung verweigerten. Das entspricht einer Quote von rund 6 Prozent.