Bochum. Die Polizei hat ihre Ermittlungen zum Großfeuer auf einem Bochumer Schrottplatz abgeschlossen. Demnach liegt keine Brandstiftung vor.

Nach dem verheerenden Großbrand auf dem Gelände eines Autoverwerters im Gewerbegebiet Gerthe-Nord in der vergangenen Woche hat die Polizei nun ihre Ermittlungen zur Brandursache abgeschlossen. Die Brandsachverständigen der Kripo kommen zu dem Ergebnis, dass es sich nicht um eine Brandstiftung gehandelt habe, sondern der Schrott aus anderer Ursache in Brand geriet. „Wie genau das geschah“, so Polizeisprecher Volker Schütte, „lässt sich aufgrund der Auswirkungen der enormen Hitze nicht mehr klären“.