Bochum. In der Corona-Krise entwickeln sich die Plätze am Schauspielhaus und Musikforum in Bochum zu jungen Hotspots. Es gibt Lob, aber auch Probleme.

Das Schauspielhaus und Musikforum sind die kulturellen Aushängeschilder Bochums. In Corona-Zeiten sind sie mehr als das. Die Plätze vor beiden Spielstätten haben sich zu Hotspots für Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene entwickelt. Abends kommen sie zusammen, feiern, chillen, musizieren, diskutieren, lassen sich trotz Pandemie die Lust am Leben nicht nehmen. Das klappt nach Darstellung der Polizei bis auf wenige Ausnahmen hervorragend – und beschert Bochum inmitten der Krise ein starkes Stück Großstadtflair.