Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquote steigt: 19 195 Bochumer ohne Job

Helfende Hände werden zunehmend in der Logistik gesucht.

Helfende Hände werden zunehmend in der Logistik gesucht.

Bochum.  Bochums Arbeitsagentur-Chefin Regine Schmalhorst blickt zuversichtlich ins Jahr 2018. Sie erwartet einen  Beschäftigungszuwachs.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erwartungsgemäß ist die Arbeitslosenquote Ende Januar gegenüber Dezember 2017 gestiegen. Derzeit sind 695 Personen mehr und damit insgesamt 19 195 Frauen und Männer ohne Job, die Quote stieg um 0,3 Prozentpunkte auf 9,4 Prozent. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist dies dennoch eine deutliche Verbesserung (10,2 Prozent).

Erfreulich sei, so die Agentur, „dass der saisontypische Anstieg zum Jahreswechsel nur halb so hoch ausfällt wie im Vorjahr. Daher zeigt sich Regine Schmalhorst, Vorsitzende Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Bochum, zuversichtlich: „Überall im Land weisen die Indikatoren auf eine weitere Belebung in der Wirtschaft hin. Ich gehe von einem weiteren Beschäftigungsaufbau aus.“

Zahl der offenen Stellen steigt

Die Zahl der gemeldeten offenen Stellen hat zugenommen; allein im Januar waren es 955. Dies indes sind deutlich weniger Stellen als noch vor einem Jahr (1278). Agentur-Chefin Schmalhorst geht dennoch von einem verstärkten Fachkräftebedarf aus: „Es gibt in einigen Branchen immer häufiger und länger Phasen, in denen die Stellen nicht besetzt werden können.“ Das gelte etwa für die Pflegebranche und die Logistik.

4306 Personen beziehen Arbeitslosengeld I; 375 mehr als im Vormonat, aber verglichen mit dem Vorjahresergebnis 981 Personen weniger. In der Grundsicherung (Hartz IV) gibt es 13 641 Arbeitslose, das ist ein Plus von 320 Personen, im Vergleich zum Vorjahresmonat sind es 267 Personen weniger.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben