Baustelle

Ampel soll Verkehr an der Brücke in Bochum-Werne regeln

Zuletzt regelte die Polizei vor Schulbeginn den Umleitungsverkehr an der Von-Waldthausen-Brücke. Nun sollen Bedarfsampeln für mehr Sicherheit sorgen.

Zuletzt regelte die Polizei vor Schulbeginn den Umleitungsverkehr an der Von-Waldthausen-Brücke. Nun sollen Bedarfsampeln für mehr Sicherheit sorgen.

Foto: Dirk Meyer

Werne/Langendreer.  WAZ-Bericht zeigt Wirkung: Auf der Baustelle an der Gasstraße geht es jetzt richtig rund. Und an der Brücke sollen Ampeln für Sicherheit sorgen.

Im Autozentrum Bochum an der Gasstraße herrscht große Freude und Optimismus, dass die Baustelle vor der Haustür tatsächlich bis spätestens Ende des Monats verschwunden ist. „Denn da arbeiten sie jetzt, nach dem WAZ-Bericht, wie die Ameisen“, heißt es aus dem Autohaus.

Zahl der Bauarbeiter wurde offenbar erhöht

Vor wenigen Tagen hatten die Autohändler geklagt, dass immer nur zwei Mann auf der Baustelle an der Ecke Gasstraße/Auf den Holln zugange seien. Jetzt wurde die Zahl der Bauarbeiter offenbar tatsächlich erhöht – wie von den Stadtwerken, die hier neue Versorgungsleitungen verlegen, angekündigt.

Ampeln sollen Schulweg sicherer machen

Frohe Botschaft auch für Eltern, deren Kinder die Von-Waldthausen-Grundschule besuchen. Der Schulweg über die Von-Waldthausen-Brücke soll bis Ende der Bauarbeiten weiter unten durch eine Ampel sicherer werden. Schulleiterin Ute Klein und auch Bezirksvertreter Dirk Meyer (SPD) hatten Alarm geschlagen, weil sich der Umleitungsverkehr an diesem Nadelöhr aufstaute und es immer wieder zu brenzligen Situationen speziell für die kleinen Fußgänger kam.

Polizei sprach sich für Ampeln aus

Daraufhin hatte die Polizei das Heft des Handelns in die Hand genommen und morgens vor Schulbeginn der Verkehr geregelt. Nun soll dieser Einsatz überflüssig werden, wenn die zwei Bedarfsampeln aufgestellt sind. „Die Wache Ost sowie die Führungsstelle teilen die Ansicht, dass die Einrichtung der Ampeln für die Schüler mehr Sicherheit bedeutet“, heißt es aus dem Rathaus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben