Benefizspiel

Altstars des VfL Bochum gastieren im Stadion Hessenteich

Im letzten Jahr spielten die 04er aus Langendreer gegen die 04er aus Gelschenkirchen.

Im letzten Jahr spielten die 04er aus Langendreer gegen die 04er aus Gelschenkirchen.

Foto: Eberhard Franken

Langendreer.  Traditionself des VfL Bochum tritt zum Benefizspiel bei der SV Langendreer 04 an. Durch die Einnahmen soll die neue Platzanlage abbezahlt werden.

Mit Tradition kennen sie sich aus bei der Sportvereinigung Langendreer 04. Schließlich ist der Verein stolze 115 Jahre alt. Aber mit der Zukunft haben sie es auch, denn die Verantwortlichen der Grün-Weiß-Roten vom Hessenteich investieren viel Liebe, Zeit und Engagement in dieses Thema und haben dafür die „Aktion Zukunft“ ins Leben gerufen.

Es geht um die Rest-Finanzierung des Kunstrasenplatzes und des neuen Kleinspielfeldes auf der Pappelwiese, im Osten des weitläufigen 04-Geländes. „Wir wollen unseren Verein und unsere Anlage zukunftsfähig machen“, erklärt Vorsitzender Horst Lindemann. „Wir haben die meisten Jugendmannschaften im weiten Umkreis, und für unseren Nachwuchs hängen wir uns rein.“

Tradition und Zukunft verknüpfen

Jetzt wollen sie – wie schon vor Jahresfrist – für ihre „Aktion Zukunft“ wieder Tradition und Zukunft verknüpfen: Am 1. Mai um 15 Uhr tritt die Traditionself des VfL Bochum gegen die „04-Allstars“ an. „Das wird, wie schon am 1. Mai 2018 gegen die Schalker Traditionself, ein fußballerischer Leckerbissen für unsere Akteure und die Zuschauer“, meint Horst Lindemann. „Und alle Anwesenden können sich auf die noch teilweise recht jungen VfL-‚Altstars‘ freuen.“

Lothar Wölk und „Ata“ Lameck, Dariusz Wosz und Thomas Ernst – das sind Namen, die in Bochum jeder kennt. Und nicht nur hier. Anfang des Jahres liefen die Blau-Weißen nicht nur beim Budenzauber in Bochum auf, sondern unter dem Motto „Bananenflanker Legendentag“ u.a. auch in Regensburg. Dort begeisterten sie die Zuschauer in der Donau-Arena.

Kleinspielfeld muss noch gedeihen

Am 1. Mai aber wollen die Traditionskicker des VfL Bochum in Langendreer für Stimmung sorgen. „Im letzten Jahr hatten wir Bombenwetter, volles Haus und eine super Stimmung“, erinnert sich Holger Kastner, Vorsitzender Seniorenfußball und Sportlicher Leiter. „Das wünschen wir uns auch diesmal.“ Zumal ab 13.30 Uhr auch der Nachwuchs sein fußballerisches Können zeigt.

Neuer Kunstrasen zum Jahreswechsel fertig

Während der neue Kunstrasen zum Jahreswechsel fertig und kürzlich eingeweiht wurde, muss die Pappelwiese noch ein wenig gedeihen, um zum belastungsfähigen Kleinspielfeld zu werden. Der Platz ist nun eingesät. Rund ein Jahr braucht der Rasen, um angewachsen zu sein. Dann – im Idealfall zur Saison 2019/2020 – können die Kleinsten der SV Langendreer 04 bis hin zur D-Jugend dort auf Torejagd gehen.

Um den Eigenanteil von 22.000 Euro für das Kleinspielfeld zu stemmen, ist der Club kreativ geworden: eben mit Benefizspielen gegen Traditions-Mannschaften, Sponsorenläufen und dem Verkauf von Parzellen des Platzes – zum Preis von 20 Euro bis 1004 Euro für den ganzen 16-Meter-Raum.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben