Gesundheitsmesse

Aktion für WAZ-Leser: Facharzt untersucht Bauchschlagader

Nach der Halsschlagader im Vorjahr (Foto) untersucht Dr. Jochen Beyer bei der Gesundheitsmesse diesmal die Bauchschlagader von 30 WAZ-Lesern.Fot

Foto: Dietmar Wäsche

Nach der Halsschlagader im Vorjahr (Foto) untersucht Dr. Jochen Beyer bei der Gesundheitsmesse diesmal die Bauchschlagader von 30 WAZ-Lesern.Fot Foto: Dietmar Wäsche

Bochum.  Erneut bietet die WAZ bei der Gesundheitsmesse eine exklusive Vorsorge-Aktion für ihre Leser an. Diesmal im Blickpunkt: die Bauchschlagader.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die WAZ ist auch in diesem Jahr Medienpartner der Gesundheitsmesse, die am Sonntag, 2. April, ab 10 Uhr im Ruhrcongress stattfindet. Erneut können unsere Leser an einer besonderen Vorsorgeaktion teilnehmen. Im Blickpunkt diesmal: die Bauchschlagader.

„Tickt auch in Ihnen eine Zeitbombe?“, fragt das Medizinische Qualitätsnetz (MedQN) Bochum, das die Messe zum sechsten Mal veranstaltet. Nachdem unsere Leser 2016 die Chance hatten, ihre Halsschlagader durchleuchten zu lassen, richten die Fachärzte ihren Blick nun auf die Bauchschlagader.

Wenn die Ader zu platzen droht

Ist sie krankhaft erweitert (die Mediziner sprechen vom Aneurysma), droht die Ader plötzlich zu platzen. „Binnen Sekunden fließen große Mengen Blut in den Bauchraum. Es besteht höchste Lebensgefahr: Die Sterblichkeitsrate ist extrem hoch“, warnen die MedQN-Vorstände Dr. Michael Tenholt und Dr. Christian Möcklinghoff.

Tückisch ist: Die meisten Aneurysmen bereiten zunächst keine Beschwerden. Mögliche Vorboten und schon bestehende gefährliche Ader-Erweiterungen sind nur bei einer Ultraschall-Untersuchung zu erkennen. Genau die nimmt Dr. Jochen Beyer, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie am Augusta-Krankenhaus, im Rahmen der Gesundheitsmesse vor. 30 Leser können die Untersuchungen exklusiv und kostenlos nutzen. „Angesprochen sind vor allem Frauen und Männer über 50 Jahre, Diabetiker sowie Patienten mit Bluthochdruck und Gefäßerkrankungen. Sie tragen ein erhöhtes Risiko für Aortenaneurysma“, weiß Dr. Tenholt.

30 Checks im Fünf-Minuten-Takt

Wer dabei sein will, kann sich ab sofort bewerben. Treffpunkt für die WAZ-Gruppe ist am Messe-Sonntag um 10.30 Uhr. Zunächst erfahren unsere Leser bei einem Vortrag von Dr. Beyer alles Wissenswerte über die „tickende Zeitbombe“. Danach, gegen 11.30 Uhr, beginnen die jeweils fünfminütigen Gesundheitschecks in einem eigenen, öffentlich nicht zugänglichen Raum. Vorteil: Auf dem Monitor kann Dr. Beyer zugleich eine Arterienverkalkung erkennen, die gleichfalls ein hohes Risiko birgt und schlimmstenfalls zum Schlaganfall führen kann.

Wie in den Vorjahren können unsere Leser zudem an einer Tombola teilnehmen. Wer gewinnen will, füllt einen Coupon aus, den die WAZ in einer der nächsten Ausgaben veröffentlicht, und wirft ihn am Messetag in die Lostrommel am WAZ-Stand. Die Auslosung der Preise erfolgt gegen 16.30 Uhr.

>> So können Sie teilnehmen

  • Wer an der exklusiven Ultraschalluntersuchung teilnehmen will, schreibt an die WAZ-Redaktion, Stichwort „Gesundheitsmesse“, Huestraße 25, 44787 Bochum, oder schickt eine Mail an redaktion.bochum@waz.de.


  • Einsendeschluss ist am Montag , 27. März. Gehen mehr als 30 Einsendungen ein, entscheidet das Los.
www.medqn.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik