Kriminalität

16-Jähriger nach Messerangriff in Bochum schwer verletzt

Foto: Andreas Bartel/ WAZ FotoPool

Bochum.  Ein 16-Jähriger ohne festen Wohnsitz ist bei einem Streit schwer verletzt worden. Nach Auskunft von Polizei und Staatsanwaltschaft soll ein 18-jähriger Bochumer auf seinen Bekannten eingestochen haben. Lebensgefahr besteht allerdings nicht. Der Tatverdächtige flüchtete.

Bei einem Streit ist ein 16-Jähriger in Bochum schwer verletzt worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Pressemitteilung erklärten, hatten sich drei Männer in einer Wohnung in Bochum-Hamme getroffen, zusammen gekocht und "nicht unerhebliche Mengen an Alkohol konsumiert." Anschließend soll es zwischen zwei Gästen zum Streit gekommen sein.

Der 18-jährige Bochumer soll plötzlich ein Messer gezogen haben. Damit habe er auf den 16-Jährigen eingestochen und sei anschließend geflüchtet. Das Opfer sei nach der notärztlichen Versorgung mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Lebensgefahr bestehe nicht. Die Fahndung nach dem Tatverdächtigen sowie die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauerten am Dienstagabend an. (we)