Kita-Neubau

100 Kinder beziehen endlich ihren Kita-Neubau in Gerthe

Gruß zum Einzug von den Pfarrern Jörg Sonneborn (l.), Johannes Romann (5.v.r.), der Kitaleiterin Silke Trieschmann-Krieter (5.v.l.) samt dem Team der Erzieherinnen.

Gruß zum Einzug von den Pfarrern Jörg Sonneborn (l.), Johannes Romann (5.v.r.), der Kitaleiterin Silke Trieschmann-Krieter (5.v.l.) samt dem Team der Erzieherinnen.

Foto: Rainer Raffalski

Bochum-Gerthe.   Die Kita Bethanien in Gerthe nimmt den Betrieb auf. Sie bietet zehn U 3-Plätze. Ein Wasserschaden hatte die Bauzeit um fünf Monate verlängert.

Gut gelaunt nahmen gestern 100 Kinder ihr schönes Domizil in Beschlag. Eigentlich sollten sie bereits im vergangenen Dezember in ihre nagelneue Kita Bethanien einziehen. Doch ein folgenschwerer Wasserschaden warf alle Umzugspläne über den Haufen. Ein handwerklicher Fehler hatte dazu geführt, dass das gesamte Erdgeschoss vollgelaufen war. Die Schadenshöhe lag im sechsstelligen Bereich.

Provisorium am Rosenberg

Das ehemalige Gemeindehaus Bethanien wurde im April 2017 abgerissen; auf dem Grundstück entstand die moderne Kindertagesstätte gleichen Namens. Ende August 2017 ging es los mit den Bauarbeiten, die 18 Monate betrugen; fünf weitere waren dann nötig, um die Wasserschäden zu beseitigen. Die damals noch 70 Kinder bezogen am Rosenberg das leer stehende Gebäude der Awo-Kita an der Haydnstraße.

Der Neubau kann nun 30 Kindern mehr aufnehmen. Zehn Plätze davon sind für Mädchen und Jungen unter drei Jahren. Pfarrer Johannes Romann ließ es sich gestern nicht nehmen, den Bezug der Kita am alten Standort im Schatten der Christuskirche an der Lothringer Straße 25 zu begleiten. „Mit 2,7 Millionen Euro hat die Gemeinde Bochum-Nord auch finanziell ein deutliches Signal gesetzt: Damit haben wir zukunftsgewandt investiert.“

Die Gemeindevertreter hatten im Vorfeld mit dem Kirchenkreis und der Stadtverwaltung über den Neubau verhandelt. „Die Kindergartengemeinschaft im Kirchenkreis betreibt die neue Einrichtung. Der Kirchenkreis mietet sie über 30 Jahre. Das Jugendamt der Stadt sichert den Bestand der Kita über denselben Zeitraum zu“, hatte Jochen Girulat bei Präsentation der Pläne erklärt. Als Presbyter war er für die bisherige und ist damit auch für die neue Kita Bethanien zuständig. Das gesamte Außengelände um den Neubau wurde neu gestaltet und bietet den Kindern bei schönem Wetter weitläufige Spielflächen.

Das neue Kita-Gebäude – entworfen vom Architekturbüro Harder in Hagen – präsentiert sich sowohl von außen als auch im Inneren hell und freundlich. Große Fenster lassen viel Licht einströmen, die Spiel-, Betreuungs- und Ruheräume sind großzügig gestaltet. Die Gesamtfläche beträgt 1500 Quadratmeter.

Leiterin Silke Trieschmann-Krieter hat über die Monate mit ihrem Team dem Neustart entgegengearbeitet. Mit dem Anstieg der Plätze wurde auch das Personal aufgestockt; das Team wuchs um eine Teilzeit- und vier Vollzeitstellen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben