Sauerland-Museum

Streit um Baukosten für Sauerland-Museum

Das Sauerland-Museum ist seit 1. September offiziell Museums- und Kulturforum Südwestfalen; doch noch ist nicht komplett abgerechnet.

Das Sauerland-Museum ist seit 1. September offiziell Museums- und Kulturforum Südwestfalen; doch noch ist nicht komplett abgerechnet.

Foto: Torsten Koch / WP

Arnsberg.  Nach Fertigstellung des „Museums- und Kulturforums Südwestfalen“ in Arnsberg steht noch eine sechsstellige nicht abgerechnete Summe im Raum.

Der Ausbau des Sauerland-Museums zum „Museums- und Kulturforum Südwestfalen“ ist erfolgt, die derzeit laufende August-Macke-Ausstellung erfreut sich eines enormen Besucherzuspruchs – doch es gibt auch den berühmten „Wermuts-Tropfen“: in Form einer (noch) nicht beglichenen Rechnung für einen Teil der ausgeführten Gewerke.

Während der Sitzung des Kreistags am vergangenen Freitag wurde eine strittige Forderung in Höhe von angeblich 300.000 Euro thematisiert. Eine Summe, welche die Kreisverwaltung zum jetzigen Zeitpunkt nicht bestätigen kann: „Die Schlussrechnung liegt noch nicht vor“, erklärt Martin Reuther auf Nachfrage dieser Zeitung. Nichts Ungewöhnliches, denn das um- und ausgebaute Museum wurde erst am 1. September dieses Jahres offiziell wieder eröffnet. „Die Gewerke sind quasi gerade erst beendet“, so Kreis-Pressesprecher Reuther weiter.

Nach Prüfung durch die zuständigen Fachleute – und sobald die genaue Geldsumme beziffert werden kann – werde über das weitere Vorgehen entschieden:

„Der Hochsauerlandkreis behält sich rechtliche Schritte gegen das Unternehmen vor“, macht Martin Reuther klar. Nach Informationen dieser Zeitung handelt es sich um eine Handwerkerfirma aus dem Hochsauerland.

Trotz des drohenden Rechtsstreites hat der Kreistag am Freitag einen – zumindest vorläufigen – Schlussstrich unter das Projekt gezogen; indem die Baukommission mit deutlicher Mehrheit aufgelöst wurde.

Kreistag löst Baukommission auf

Diese Kommission hatten die Kreistagsmitglieder bereits während einer Sitzung im Juni 2013 installiert – zwecks Projektbegleitung sowie zur Überwachung der Kosten. Die Baukommission – bestehend aus je einem Vertreter und einem Stellvertreter der CDU-, SPD-, FDP-, Die Linke-, SBL- und Bündnis 90/Die Grünen-Fraktion sowie Kreistagsmitglied Daniel Wagner und dem zuständigen Fachdienstleiter der Kreisverwaltung bzw. dessen Vertreter kam zu 23 Sitzungen zusammen. In dreimonatigem Turnus wurde das Bauprojekt intensiv begleitet.

„Da mit der Eröffnung des Neubaus am 1. September 2019 die Bauarbeiten des Regionale-Projektes Ausbau des Sauerland-Museums zum Museums-und Kulturforum Südwestfalen weitestgehend abgeschlossen wurden, empfahl die Baukommission bereits in ihrer Sitzung am 13. August ihre Auflösung durch den Kreistag – dieser Schritt ist nun auch formal vollzogen.

Macke-Ausstellung boomt

Weitaus erfreulichere Nachrichten zu Zahlen im Zusammenhang mit dem „neuen“ Sauerland-Museum liefert die aktuell dort angebotene Ausstellung mit Werken des Malers August Macke: Derzeit werde das Museum von Besuchern dieser Ausstellung fast überrannt, so Landrat Dr. Karl Schneider während der Kreistagssitzung am Freitag. Bis zum Wochenende sollten es mehr als 10.000 sein – und diese Marke wurde tatsächlich „geknackt“, wie Kreissprecher Martin Reuther am Montag bestätigte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben