Lokalpolitik

Nach Unfalltod: Hallenberg besetzt Ratspositionen neu

Michael Jungmann (rechts) wurde als neues Ratsmitglied vereidigt.

Michael Jungmann (rechts) wurde als neues Ratsmitglied vereidigt.

Foto: Rita Maurer

Hallenberg.   Nach dem schrecklichen Unfall, bei dem der stv. Bürgermeister ums Leben gekommen war, wurden in Hallenberg vakanten Positionen im Rat neu besetzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei der vorigen Ratssitzung im April saß Alexander Berkenkopf aus Braunshausen (44) noch wie immer auf seinem Stammplatz in der Reihe der CDU-Ratsmitglieder. Vier Tage später verstarb der stellv. Bürgermeister der Stadt am Karsamstag bei einem Unfall (wir berichteten).

Der Hallenberger Stadtrat erinnerte in seiner Sitzung in einer Gedenkminute an den sympathischen und anpackenden Braunshäuser, der das politische Leben der Stadt in den letzten Jahren durch sein Engagement sichtbar mitgeprägt und 2017 auch das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters übernommen hatte.

Vorher zehn Jahre Ortsvorsteher

Aber die Welt scheint bei solchen schrecklichen Ereignissen still zu stehen und muss sich doch weiter drehen. Deshalb wurde Michael Jungmann aus Braunshausen als Ersatzvertreter für Alexander Berkenkopf im Rat vereidigt; er übernimmt auch einen Großteil der vakant gewordenen Posten in verschiedenen Ausschüssen und Gremien. Bürgermeister Michael Kronauge gratulierte ihm und wünsche ihm alles Gute.

Jungmann war u.a. zehn Jahre (von 1999 bis 2009) Ortsvorsteher von Braunshausen und rückte jetzt über die Reserveliste als direkter Ersatzvertreter nach.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben