Kleinkunsttage

Brilon: Das erwartet Besucher bei den neuen Kleinkunsttagen

Literarisch und musikalisch wird es am 19. und 20. März bei den Kleinkunsttagen, wenn dort Sprachakrobaten beim Poetry Slam auftreten und die Band Mandowar das Publikum einheizt.             

Literarisch und musikalisch wird es am 19. und 20. März bei den Kleinkunsttagen, wenn dort Sprachakrobaten beim Poetry Slam auftreten und die Band Mandowar das Publikum einheizt.             

Foto: Veranstalter

Brilon-Wald.  Die Zeiten im Bahnhof Blau sind vorbei, aber die Briloner Kleinkunststage bestehen weiter. Diesmal an anderer Stelle, die sehr improvisiert ist.

Die Briloner Kleinkunsttage bleiben sich treu. Nachdem der alte Bahnhof Blau geschlossen worden ist, findet das Kulturevent in diesem Jahr in anderen Räumlichkeiten statt.

Mit der diesjährigen Ausgabe geht es in die Nähe des Bahnhofs in Brilon-Wald. „Wir sind also nur eine Zugstation weitergezogen“, sagt Organisator und Kultur-Manager Thomas Mester.

Improvisierte Location in Brilon

Der Bahnhof im Briloner Ortsteil hat zwar seine besten Zeiten längst hinter sich, doch zu den Kleinkunsttagen am 19. und 20. März soll eine improvisierte Location entstehen. „Das kann ja durchaus seinen Reiz haben und Atmosphäre schaffen“, sagt Mester. Noch müsse aber einiges im Gebäude gemacht werden; es sollen eine Bühne sowie ein Cateringbereich entstehen und Beleuchtung installiert werden.

Auch über die Möglichkeit des Heizens beratschlagen die Veranstalter, denn so manche Tür und Fenster sind nicht mehr ganz dicht. „Die Gäste werden sich hier aber wohlfühlen“, verspricht Mester und ist zuversichtlich, dass die Räumlichkeiten überzeugen können.

Nur zwei Abende Programm

Da in diesem Jahr noch die Hansetage anstehen und im Bahnhof noch viel gearbeitet werden muss, findet bei den Briloner Kleinkunsttagen nur an zwei Abenden Programm statt. Los geht es am Donnerstag, 19. März, ab 20 Uhr mit dem Poetry Slam.

„Diese Form der Unterhaltung zieht Menschen verschiedenster Altersgruppen an und wird immer beliebter“, sagt Büchereileiterin Ute Hachmann. Moderator des Abends ist Dean Ruddock. Beim Poetry Slam geht es darum, selbstverfasste Texte einem Publikum zur Abstimmung vorzustellen. Es dürfen keine Hilfsmittel wie Musik oder Tanz genutzt werden, der Auftritt darf fünf Minuten nicht überschreiten.

Stadtbücherei bietet Workshop an

Als Vorbereitung auf den Poetry Slam hat die Stadtbücherei einen Tagesworkshop angeboten. Allein sieben Teilnehmer des Workshops haben für den Abend ihr Kommen angekündigt. „Wir erwarten, dass es zum Poetry Slam voll wird. Mehr als 100 Gäste können wir aber nicht hereinlassen“, sagt Thomas Mester. Das Publikum sitzt auf Stühlen, Bänken und Sesseln.

Diese werden tags drauf aber nicht mehr gebraucht, denn es wird musikalisch und mitunter auch etwas wilder zugehen. Am Freitagabend, 20. März, spielt ab 20 Uhr die Band Mandowar. Die drei Musiker überraschen, denn aus Metal wird Polka und aus Rock wird Country. „Du siehst nur drei Leute mit kleinen Instrumenten auf der Bühne, aber Du hörst ‘König der Löwen’“, heißt es in der Ankündigung der Band.

Mandowar spielen Klassiker von AC/DC

Nur mit Mandoline, Gitarre und Ukulelen-Bass tritt Sänger Nils Hofmann mit seinen beiden Bandkollegen Sven und Joe rund zwei Stunden lang auf. Klassiker wie AC/DCs „Hells Bells“ oder Alice Coopers „Poison“ wirken in den Mandowar-Versionen erstaunlich frisch, heißt es im Programm.

Die Mandoline spielt dabei immer eine tragende Rolle und prägte den Namen der Band. Manowar, die lauteste Band der Welt, stand bei der Namenswahl aber auch Pate. Seit Bandgründung im Jahr 2010 spielte Mandowar schon auf über 200 Konzerten. Unter anderen standen die drei Musiker aus dem hessischen Wetzlar auch beim weltweit bekannten Wacken Open Air auf der Bühne und performten vor tausenden Menschen.

So gelingt die Anreise nach Brilon-Wald

Die Anreise zu den Kleinkunsttagen im Bahnhof Brilon-Wald ist naheliegend - und kann mit dem Zug erfolgen. Von Brilon Stadt dauert die Bahnfahrt nur acht Minuten, auch ab Olsberg und Willingen brauchen Fahrgäste keine zehn Minuten bis zum Veranstaltungsort. Mögliche Rückfahrten starten um 22.25 Uhr mit Verbindungen nach Olsberg und Meschede, 23.01 Uhr nach Brilon Stadt oder 23.07 Uhr nach Willingen und Korbach.

„Die Abfahrts- und Ankunftszeiten passen perfekt zu unserem Programm“, ist Thomas Mester zufrieden. Die Zugfahrten sind nicht im Ticket inklusive, empfohlen werden daher „Bahnfahrgemeinschaften“ mit bis zu fünf Personen, um Geld zu sparen. Parkplätze auf dem Bahnhofsgelände, die eigentlich kostenpflichtig sind, werden für den Abend umsonst sein.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben