Premier League

Sicherheitsbedenken: Arsenal streicht Özil aus dem Kader

Mesut Özil von Arsenal ist in London von Motorradfahrern angegriffen worden. Teamkollege Sead Kolasinac stellte sich den Angreifern entgegen.

Mesut Özil von Arsenal ist in London von Motorradfahrern angegriffen worden. Teamkollege Sead Kolasinac stellte sich den Angreifern entgegen.

Foto: Rui Vieira / dpa

London.  Arsenal nimmt Mesut Özil und Sead Kolasinac aus Sicherheitsgründen nicht mit zum Saisonauftakt nach Newcastle. Polizei untersucht Vorfälle.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Mesut Özil und der frühere Schalker Sead Kolasinac verpassen den Auftakt in die neue Premier-League-Saison. Der FC Arsenal hat die beiden früheren Bundesligaspieler aus Sicherheitsgründen aus dem Kader für die Partie am Sonntag gegen Newcastle United gestrichen.

Polizei untersucht weitere Vorfälle

"Mesut Özil und Sead Kolasinac werden nach weiteren Sicherheitsvorfällen, die von der Polizei untersucht werden, bei unserem Eröffnungsspiel gegen Newcastle United nicht im Kader stehen", teilten die Gunners am Freitag mit: "Das Wohlergehen unserer Spieler und ihrer Familien hat immer höchste Priorität. Diese Entscheidung haben wir nach einem Gespräch mit den Spielern und ihren Vertretern getroffen."

Angriff mit Messern

Özil und Kolasinac waren vor gut zwei Wochen in London Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls geworden. Ein Überwachungsvideo zeigte, wie die beiden Fußballstars von zwei Motorradfahrern mit Messern angegriffen wurden. Kolasinac hatte sich den Angreifern mit bloßen Händen entgegen gestellt, daraufhin konnten die beiden Spieler der Gunners mit dem Auto flüchten.

Weitere Angaben zu den neuesten Vorkommnissen machten die Londoner nicht. Zwischenzeitlich waren Özil und Kolasinac wieder ins Training von Arsenal zurückgekehrt. (sid)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben