JUGENDFUßBALL

Wittens B- und E-Junioren jagen den Cup

Im Vorjahr mussten sich Christo Galagoussis (li.) und die B-Junioren des FSV Witten noch mit dem Vizetitel begnügen.

Im Vorjahr mussten sich Christo Galagoussis (li.) und die B-Junioren des FSV Witten noch mit dem Vizetitel begnügen.

Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services

Witten.  Die Stadtmeisterschaften der Wittener Jugendfußballer gehen in die nächste Runde. Der TuS Stockum und TuRa Rüdinghausen sind Titelverteidiger.

Weiter geht’s mit den Feldstadtmeisterschaften der Wittener Jugendfußballer. Samstag und Sonntag spielen B- und E-Junioren beim SV Bommern ihre Titelträger aus. Anpfiff ist in der Gaslock-Arena am Goltenbusch wie gewohnt zur Frühstückszeit (jeweils 10 Uhr).

B-Junioren

Im Vorjahr durfte der TuS Stockum jubeln. Dank gewieftem Abwehrverhalten und eiskalter Chancenverwertung besiegte man den FSV Witten im Endspiel mit 1:0. Die Junglöwen, die in der abgelaufenen Bezirksliga-Saison einen guten vierten Platz belegten, dürften daher sicher auf Revanche aus sein. Für Trainer Johannes Gabriel und seine Schützlinge geht’s am Samstag (ab 10 Uhr) in der Gruppenphase dabei zunächst gegen den VfB Annen, den TuS Heven und den SV Herbede. „Das ist für uns nochmal ein schöner Abschluss einer schönen Saison. Wir freuen uns auf das Turnier. Für viele Spieler wird es das letzte Mal sein, dass sie für den FSV Witten spielen“, so Gabriel.

Derweil ist der SV Herbede als einziger A-Ligist in dieser Gruppe zumindest auf dem Papier nominell zweitstärkste Kraft. 2018 ging es für die Schwarz-Weißen bis ins Halbfinale, wo dann gegen den FSV nach Elfmeterschießen Schluss war.

Der Titelverteidiger von der Pferdebachstraße geht derweil in der Parallelgruppe ins Rennen. In der A-Liga hinterließen die Rot-Weißens im Spieljahr 2018/19 schon einen vorzüglichen Eindruck, schnupperten am Aufstieg. Am Ende wurde man starker Zweiter. Um auf Wittener Ebene erneut zu triumphieren, muss man zunächst an Ligakonkurrent FSV Witten II und B-Kreisligist TuRa Rüdinghausen vorbei. Gespannt sein darf man zudem auf den Auftritt der Bommeraner Hausherren. Die Mannschaft um Coach Robin Schmidt schaffte jüngst den Aufstieg in die A-Kreisliga. Für die Titeljagd auf dem eigenen Grün dürfte man sich also richtig etwas vorgenommen haben.

E-Junioren

Naturgemäß etwas mehr Trubel herrscht dann am Sonntag (ab 10 Uhr) bei den E-Jugendlichen. Hier geht die Auswahl von TuRa Rüdinghausen als amtierender Titelträger ins Rennen. Die Mellmausländer bescherten ihrem Verein 2018 den ersten Feldstadtmeistertitel bei den Jugendlichen überhaupt. Im Finale zeigte man vom Punkt die besseren Nerven. Das Weiterkommen dürfte gegen den TuS Stockum III sowie die zweiten Mannschaften aus Bommern und Heven nur Formsache sein.

Vorjahresfinalist VfB Annen bekommt es in der Gruppe A mit vier Gegnern zu tun – dem SV Bommern, Herbede sowie dem TuS Stockum II und TuRa II. Die Gruppe B ist mit fünf Mannschaften ebenfalls voll besetzt. Hier spielen die Erstvertretungen aus Stockum und Heven, der FSV Witten, der Portugal SV und die „Dritte“ des SV Bommern.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben