TURNEN

Wittener Turn-Talente liefern sich packende Wettbewerbe

Madeleine Krause vom TV Durchholz bei ihrer Übung am Schwebebalken.

Madeleine Krause vom TV Durchholz bei ihrer Übung am Schwebebalken.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Die Bezirksmeisterschaften in der Holzkamphalle stehen vor allem im Zeichen der Aktiven des TuS Stockum. Vier Vereine sind beteiligt.

Witten. Kühl war’s in der Sporthalle der Holzkamp-Gesamtschule, stellte Organisator Peter Dekowski fest. Und das nicht zum ersten Mal. Auch die Bezirksmeisterschaften im Gerätturnen litten laut dem Vorsitzenden des Bezirks Ruhr ein wenig unter den Bedingungen. Nicht aber die Leistungen der gut 50 Aktiven aus vier Vereinen, denn die zeigten sehr ansehnliche Leistungen und beeindruckten die Zuschauer.

Auch Wettkampfleiterin Juline Pomare freute sich über die guten Vorträge an den Geräten. Etliche Aktive fehlten allerdings, da einige Vereine zum Zuschauen zur Turn-WM nach Stuttgart gefahren waren. Der TuS Stockum stellte einmal mehr das Gros der Titelträger in den einzelnen Disziplinen. Im Wettkampf II (Jahrgänge 2010/11) fiel die knappe Entscheidung knapp zu Gunsten von Mardiya Holenski (53,20 Pkt.) vor ihrer Vereinskameradin Julie Schiller (52,20/beide TuS Stockum) aus, da Holenski besonders am Balken mit 13,20 Pkt. überzeugte.

Prima Comeback von Anna Tan Tjen

Für den TV Durchholz holte Emily Meißner im WK III (Jg. 2008/09) mit 52,20 Punkten Gold. Dahinter landete Miyuki Gleitze (BW Annen) mit 51,90 Punkten. Die TSG Sprockhövel hatte in Anika Kurzholz mit 56,005 Pkt. die Gewinnerin vor Alina Haas (BW Annen) mit 54,40 Pkt. im WK IV/Jg. 2007 und älter - diese Konkurrenz war mit sieben Turnerinnen am besten besetzt. Im LK-Stufen-Wettkampf waren die Anforderungen an den vier Geräten ein wenig höher, hier überzeugte Anni Schulte vom TuS Stockum als jüngste Aktive im Jahrgang mit erstaunlichen 42,65 Punkten, auch wenn sie keine Konkurrentin hatte. Nach langer Verletzungspause feierte Stockums Anna Tan Tjen (AK 2006 und älter/LK 4) mit 46,45 Pkt. ein prima Comeback. Sie gewann vor Sina Christen (BW Annen), die es auf 41,10 Pkt. brachte.

Einen weiteren Titel für den TuS Stockum gab es durch Sophia Kasanek im WK III (Jahrg. 2007 und jünger) mit 46,70 Pkt. vor den beiden BWA-Turnerinnen Viola Rusidovic (46,70) und Ksenija Bozovic (33,45). Auch in der WK VIII, Jahrg. 2006 und älter, gab es für Stockum eine weitere Goldmedaille durch Danielle Lutkin mit 48,50 Pkt., gefolgt von Michelle Sawatzki (BW Annen), die 44,75 Punkten holte.

Nur Jungen des TuS Stockum am Werk

Bei den Turnern waren nur Stockumer Jungen beteiligt. Jüngster Bezirksmeister wurde Maximilian Madel, Jahrg. 2012/13, mit 37,50 Pkt. vor Simon Hesse (35,80). Einen seltenen Doppelsieg gab es im Jahrgang 2010/11 durch die Zwillinge Johann und Jasper Maaßen, die es auf jeweils 56 Punkte brachten. Silber holte Ben Heiler mit 55,80 Punkten, der eine Bestwertung am Sprung (14,80) erhielt. Einzelsieger im WK IV, Jahrg. 2008/09 wurde Liam Reiter mit 55,30 Pkt., der besonders am Sprungtisch für einen Handstand-Überschlag belohnt wurde, der 15,70 Punkte erhielt. Im einzigen LK-Wettkampf (LK 4) gab es einen packenden Wettkampf von drei Schülern, den Jonathan Nickel mit 43,90 Pkt. vor Collin Maag (43,30) und Roman Tisetzki (42,90) für sich entscheiden konnte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben