Fußball

Wittener Fußballer Ömer Uzun wird Profi in der Türkei

Ömer Uzun hat den Sprung geschafft und seinen ersten Profivertrag unterschrieben.

Ömer Uzun hat den Sprung geschafft und seinen ersten Profivertrag unterschrieben.

Foto: Mark Bohla

Witten.  Ömer Uzun hat beim FSV Witten seine Fußballkarriere begonnen. Vom VfL Bochum zieht es ihn nun zu einem türkischen Erstligisten.

20 Tore in 36 A-Junioren-Bundesligaspielen für den VfL Bochum. Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. Und die Begehrlichkeiten geweckt hat. Nun macht der Wittener Ömer Uzun den nächsten Schritt. Der 19-Jährige wechselt zum türkischen Erstligisten Kayserispor. Im Interview mit Redakteur Philipp Ziser erzählt Uzun, warum er in die Türkei wechselt, wie sein erster Eindruck vom neuen Verein ist und welche Ziele er in der neuen Saison verfolgt.

Glückwunsch zu der guten Saison, die hinter Ihnen liegt. Haben Sie sich darauf besonders vorbereitet, weil es die letzte Saison im Jugendbereich war und haben Sie oft daran gedacht, dass Sie um einen Profivertrag spielen?

Ömer Uzun: Klar war es von Anfang an mein Ziel einen Profivertrag zu unterschreiben und ich habe sehr viel dafür gearbeitet und mit Hilfe meiner Trainer und meinen Team Kollegen war die Saison sehr erfolgreich.

Wie sehen Sie die letzte Saison im Rückblick? In welchen Bereichen haben Sie sich verbessert, woran müssen Sie noch arbeiten?

Die letze Saison war sehr erfolgreich für mich aber ich könnte noch öfter treffen und da dran will ich auch arbeiten. Ich möchte noch stärker, schneller und unberechenbar zu sein.

Was haben Sie gedacht, als Kayserispor erstmals Kontakt aufgenommen hat? Was ist das für ein Verein, was erwartet Sie in der Türkei?

Ich war sehr glücklich als wir den Anruf bekommen haben und der Kontakt hat super geklappt. Das Verhältnis ist sehr gut, der Klub ist wie eine Familie.

Sie haben bislang nur für den FSV Witten und den VfL Bochum gespielt – jetzt der Wechsel in ein anderes Land. Macht es Ihnen Sorgen, von zu Hause weg zu sein? Kommt jemand aus der Familie mit in die Türkei?

Ich bin alleine hier im Internat des Teams und lebe zusammen mit anderen Spieler. Sie haben mich super aufgenommen und ich bin sehr glücklich hier.

Zuletzt wurde auch berichtet, dass Zweitligisten aus Deutschland an Ihnen interessiert waren. Was hat am Ende den Ausschlag gegeben, bei Kayserispor zu unterschreiben?

Ja das stimmt wir hatten auch Kontakt zu anderen Klubs, aber ich hatte ein sehr gutes Gefühl bei Kayserispor. Wir haben viele Gespräche geführt und wir haben uns gut verstanden.

Wann geht es bei Kayserispor los, was erwarten Sie von den ersten Tagen, Wochen und Monaten?

Meine erste Einheit hatte ich bereits am Samstag morgen. Ich fühle sehr wohl hier und der Verein hilft mir bei allen Problemen. Wir haben eine sehr enge Beziehung hier im Verein und sind wie eine Familie.

Was sind Ihre Ziele, sowohl persönlich als auch mit der Mannschaft?

Ich will die Mannschaft weiter bringen und hart an mir arbeiten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben