FUSSBALL-BEZIRKSLIGA

VfB Annen steht vor Schlüsselspiel gegen Union Bergen

Wieder mit dabei: VfB Annens Maximilian Günzel (re.; li. Rafik Ghazouani) hat im Training überzeugt und drängt in die erste Elf.

Wieder mit dabei: VfB Annens Maximilian Günzel (re.; li. Rafik Ghazouani) hat im Training überzeugt und drängt in die erste Elf.

Foto: Barbara Zabka / FFS

Annen.  Mit einem Sieg gegen Union Bergen könnte sich Aufsteiger VfB Annen im oberen Drittel festsetzen. Trainer Jabsen baut auf starke Defensive.

Der Bezirksliga-Aufsteiger VfB Annen 19 hat bislang eine recht erfolgreiche Saison gespielt. Mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn SC Union Bergen (Sonntag, 15 Uhr, Nebenplatz Wullenstadion), könnte sich die Jabsen-Elf sogar in der Spitzengruppe festsetzen.

Für Annens Trainer Matthias Jabsen ist der bisherige fünfte Platz mit elf Punkten schon etwas mehr als nur eine Momentaufnahme: „Ich habe immer gesagt, dass ich erst nach sechs oder sieben Spielen genau weiß, wo wir stehen. Wenn wir Union Bergen schlagen, dann wäre die gute Platzierung sicherlich kein Zufall, und dann wollen wir auch weiter oben drin bleiben.“ Daher nimmt die Begegnung am Sonntag für ihn auch die Rolle eines Schlüsselspiels ein.

Beim VfB Annen ist die Verantwortung im Angriff gut verteilt

Mit dem Bochumer Neuling Union Bergen kommt eine Mannschaft an die Westfalenstraße, die mit einem 3:1 beim TuS Heven für eine Überraschung gesorgt hat. Der Annener Coach hat auch einigen Respekt vor dem Gegner: „Die Bochumer haben sich in dieser Saison sehr gut verstärkt. Mit Timo Wnuk, der bislang sieben Tore geschossen hat, verlassen sie sich aber nur auf einen Stürmer.“ Das ist bei den Annenern anders, denn die Treffer haben sich bislang auf die Schultern viele Spieler (u. a. Vincent Holthaus, Christian Buth und Denis Vogel) verteilt. Jabsen glaubt: „Wir sind da viel breiter aufgestellt und daher auch nicht so einfach auszurechnen.“https://www.waz.de/sport/lokalsport/witten/sv-bommern-gibt-pausenfuehrung-her-und-verliert-erneut-id230683376.html

Defensivspieler Max Günzel mischt wieder mit

Der VfB-Coach verlässt sich dabei auf seine gute Abwehr, die abgesehen vom 2:6 in Günnigfeld immer gut ausgesehen hat. In den restlichen fünf Begegnungen hat Annen erst fünf Tore kassiert. Bei Phönix Bochum gelang sogar ein 4:0-Erfolg. Daher ist sich Matthias Jabsen sicher: „Wenn wir hinten wieder gut stehen, dann bin ich zuversichtlich. Ein Tor schießen wir immer.“ Allerdings müssen die Annener auf Florian Schwarz verzichten, und auch Torhüter Dominik Bugla muss aus beruflichen Gründen passen. Dafür sind aber Kevin Thume und Pascal Gronemann wieder mit von der Partie. Auch Max Günzel habe seine Verletzung auskuriert, so Jabsen: „Max hat im Training einen tollen Eindruck gemacht. Ich glaube, dass er wieder bei 100 Prozent ist.“

Mehr aktuelle Fußball-Artikel aus Witten:

Alle Nachrichten und Bilder zum Sport in Witten finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben