FUSSBALL-BEZIRKSLIGA

VfB Annen fährt Kantersieg mit kühlem Kopf ein

Mit dem 4:0-Erfolg beim SV Phönix Bochum überraschten Florian Schwarz (li.) und Aufsteiger VfB Annen.

Mit dem 4:0-Erfolg beim SV Phönix Bochum überraschten Florian Schwarz (li.) und Aufsteiger VfB Annen.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Bochum.  Mit dem Auftritt seiner Elf beim 4:0-Erfolg gegen Phönix Bochum ist Matthias Jabsen, Trainer des VfB Annen, sehr zufrieden.

Elf Punkte aus sechs Spielen – die Bilanz des VfB Annen kann sich für einen Aufsteiger mehr als sehen lassen. Und die Leistung beim 4:0 (1:0)-Erfolg gegen den SV Phönix Bochum darf definitiv darauf hoffen lassen, dass die Wittener in dieser Saison noch einige Punkte mehr sammeln werden.

Es war von Beginn ein ganz konzentrierter Auftritt, den die Elf von Coach Matthias Jabsen an der Bochumer Gemeindestraße hinlegte. Torchance um Torchance erspielte man sich schon in Durchgang eins, bis Vincent Holthaus kurz vor der Pause das erlösende 1:0 köpfte (38.). Bis dahin hatten Kevin Thume und Denis Vogel hochkarätigste Gelegenheiten ausgelassen.

Christian Buth machte mit einem Doppelpack schon zu Beginn des zweiten Durchgangs eigentlich den Deckel auf die Partie (48., 58.). Denis Vogel zeigte schließlich, dass er es vor dem Tor besser kann und beseitigte die letzten Zweifel am Annener Auswärtssieg (68.). Gerade spielerisch bot der VfB ansehnlichen Fußball an.

Einziger Wermutstropfen: Kevin Thume, der eingewechselte Pascal Gronemann und Philipp Schliewe mussten verletzt vorzeitig vom Platz. Ein Sonderlob vom Trainer gab’s für Yunus Emre Basalan, der nach seiner schweren Knieverletzung das erste Mal wieder von Beginn an spielte und im Mittelfeld direkt den Takt vorgab. „Das war von Beginn klasse“, so Jabsen glücklich.

VfB: Kathstede; Meier, Obermeier, Holthaus, Basalan (81. Gronemann, 84. Hochwimmer), Buth, Vogel, Ghazouani, Schwarz, Thume (63. Marmulla), Schliewe (68. Igel). Torfolge: 0:1 Holthaus (38.), 0:2, 0:3 Buth (48., 58.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben