FUSSBALL

TuS Ruhrtal und SV Herbede lösen ihre Pokalaufgaben

Einen sehenswerten Treffer per Kopfball erzielte Herbedes Cihan Tasbas zum zwischenzeitlichen 4:2.

Einen sehenswerten Treffer per Kopfball erzielte Herbedes Cihan Tasbas zum zwischenzeitlichen 4:2.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Witten.  Sowohl der SV Herbede als auch die DJK TuS Ruhrtal haben Runde eins im Pokal überstanden. Der SVH aber tut sich zwischenzeitlich recht schwer.

Den direkten Sprung in die dritte Runde des Kreispokals haben am Dienstagabend der SV Herbede und die DJK TuS Ruhrtal geschafft. Beide lösten ihre Aufgaben am Ende recht souverän.


CSG Westpark - DJK TuS Ruhrtal 0:5 (0:4). „Pflichtaufgabe erfüllt - mehr muss man dazu eigentlich gar nicht sagen. Auf solch einem Platz ist es nicht leicht, Fußball zu spielen“, haderte TuS-Coach Maik Knapp vor allem mit den Bodenverhältnissen. Insgesamt hatten die Gäste ihren Gegner aus der C-Kreisliga sicher im Griff. Und auch, wenn die Ruhrtaler auf eine Reihe von Stammkräften verzichten mussten - der Erstrunden-Sieg war nie in Gefahr.

Die 1:0-Führung besorgte nach zwölf Minuten Daniel Mudric. Danach war es der Spielertrainer selbst, der ausnahmsweise mal selbst ‘ran musste: Maik Knapps Doppelpack sorgte für klare Verhältnisse, kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte dann noch Maik Szappanos auf 4:0 für die A-Liga-Elf. „Ein paar unserer Spieler kamen aus beruflichen Gründen erst zur Halbzeit“, so Knapp, der dann gleich dreimal wechselte, jetzt selbst auf die Bank ging im Gefühl des sicheren Sieges. Ronan Uludag legte in der 60. Minute das 6:0-Endergebnis nach.


Torfolge: 0:1 Mudric (12.), 0:2, 0:3 Knapp (25., 37.), 0:4 Szappanos (40.), 0:5 Uludag (60.).


SV Herbede - FC Azadi 6:2 (2:1). Nach einer zerfahrenen Anfangsphase konnte der SVH froh sein, nicht in Rückstand geraten zu sein. Dann brachte Oilid Hammouda seine Mannschaft mit zwei Treffern scheinbar sicher nach vorn. Doch die Hintermannschaft der Pache-Elf war des Öfteren zu leichtsinnig, kassierte vor dem Seitenwechsel noch das 2:1 (39.). Damit nicht genug, schaffte der Bochumer B-Ligist nach einer schönen Kombination zu Beginn der zweiten Hälfte sogar das 2:2 (50.). Vielleicht war das auch der nötige Hallo-wach-Effekt für Herbede, das die Kurve doch noch bekam.

Julian Zimmer drückte den Ball nach einer Ecke zum 3:2 über die Linie, bald darauf sorgte Cihan Tasbas per Hinterkopf sehenswert für das 4:2 und die Vorentscheidung. In der Schlussphase traf der eingewechselte Markus Maxellon noch doppelt zum 6:2-Endstand.


Torfolge: 1:0, 2:0 Hammouda (17., 28.), 2:1 (39.), 2:2 (50.), 3:2 Zimmer (58.), 4:2 Tasbas (67.), 5:2, 6:2 Maxellon (79., 87.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben