HANDBALL

TuS Bommern ist bereit für den Liga-Auftakt

Mit dem TuS Bommern startet Kapitän Felix Groß am Samstag gegen Teutonia Riemke in die neue Saison.

Mit dem TuS Bommern startet Kapitän Felix Groß am Samstag gegen Teutonia Riemke in die neue Saison.

Foto: Biene Hagel / Biene Hagel/Funke Foto Services

Mit der Partie gegen Teutonia Riemke startet die Punkterunde für Handball-Verbandsligist TuS Bommern. Eine Position ist noch vakant.

Bommern. Noch wurde kein einziges Tor erzielt in der neuen Verbandsliga-Spielzeit der Handballer - und doch haben viele konkurrierende Vereinsvertreter den TuS Bommern bereits als einen der großen Titelkandidaten ausgeguckt. Doch die Grün-Weißen haben einen nicht unerheblichen personellen Umbruch hinter sich, hatten im Sommer gleich sechs neue Akteure zu integrieren. Vor dem Punktspielstart am Samstag (19.30 Uhr, SuFz Bommern) gegen den SV Teutonia Riemke gibt sich Trainer Ingo Stary dann auch erstmal recht zurückhaltend.

„Natürlich ist es unser Ziel, oben mitzuspielen. Dass andere Vereine uns eine führende Rolle zutrauen, klingt zwar gut, aber wir müssen uns in den kommenden Wochen in einigen Bereichen schon noch steigern“, sagt der 34-Jährige. „Wenn man seine Spiele dann nach und nach gewinnt, kann man die Ansprüche immer noch korrigieren.“ Mit dem Verlauf der Vorbereitung sei er zwar insgesamt ganz zufrieden - „wir hätten aber durchaus schon weiter sein können.“ Nicht ein einziges Testspiel bestritten die Bommeraner mit dem bestmöglichen Aufgebot, immer wieder fehlten Stammspieler aufgrund von Urlaub, Verletzungen oder beruflichen Verpflichtungen. Als Ausrede will das Ingo Stary in seiner ersten Saison an der Seitenlinie der Wittener aber nicht gelten lassen. „Wir sind bereit für das erste Spiel gegen Riemke - das werden unsere Zuschauer am Samstag sehen. Ich freue mich darauf.“

Yannick Rasch-Blümel könnte sein Comeback feiern

Was die genaue Zusammensetzung seiner Startformation für den Vergleich mit den Bochumern anbelangt, da wollte er sich indes noch nicht in die Karten schauen lassen. „Natürlich habe ich da schon meine Leistungsträger im Kopf, aber ich will das letzte Training noch abwarten“, so Stary. Eine Position im Kader für Samstag ist derweil noch offen: Hinter Stefan Wickel bedarf es noch eines zweiten Kreisläufers. Da will sich der TuS-Coach erst kurzfristig entscheiden zwischen Routinier Andreas Buchholz und Yannick Rasch-Blümel, der zuletzt wegen Bandscheibenproblemen längere Zeit ausgesetzt, unter der Woche aber erstmals wieder mittrainiert hatte. Tendenz offen.

Während der langen Saisonvorbereitung haben sich einige TuS-Akteure vermehrt in Starys Blickfeld gespielt. Allen voran Lukas Burbaum, der als Abwehrchef unumstritten ist und auch in der Offensive seinen Mann steht. Auch Linkshänder Marcel Tarlinski hatte in den Testspielen viele lichte Momente. „Er ist ein klasse Handballer, aber er kann noch viel mehr“, versucht Ingo Stary, weitere Leistungs-Prozente aus dem Rückraumspieler herauszukitzeln. Youngster Ole Vesper, vor der Saison aus Oespel-Kley zu den Wittenern zurückgekehrt, hat sich gleichfalls gute Noten verdient - u. a. beim Gewinn des „Kronen-Cups“ in Dortmund, wo er auch gegen höherklassige Gegner überzeugte.

Das interne Saisonziel ist auf einem Zettel notiert

„Am Samstag“, so der TuS-Coach, „wird es in erster Linie auf eine gute Abwehrarbeit ankommen. Zu Saisonbeginn haben viele Mannschaften noch Schwierigkeiten - das sieht man ja selbst in der Bundesliga. Für uns muss es darum gehen, gleich die nötige Sicherheit für unser Spiel zu gewinnen.“ Mit den beiden Deckungssystemen (das bewährte 5-1 und das neu einstudierte 3-2-1) käme seine Mannschaft gut zurecht, könne jederzeit auch flexibel reagieren. In der Offensive habe man sich auch die eine oder andere neue Variante angeeignet. „Ich hoffe, dass man das am Samstag gegen Teutonia Riemke schon sehen wird.“ Dass seine Schützlinge durchaus ehrgeizige Ziele für die anstehende Verbandsliga-Saison haben, stehe außer Frage. „Es gibt da ein internes Saisonziel, das die Jungs sich auf ‘nen Zettel geschrieben haben“, so Stary geheimnisvoll. Dieser Zettel wird ja wohl ausfindig zu machen sein . . .

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben