TURNEN

Turnshow des TuS Bommern begeistert Groß und Klein

Wie eine Rhönrad-Höhle schaut es aus, wenn der Fotograf die richtige Perspektive wählt: Nina Fischer und Töchterchen Emma haben Spaß an der Turnshow des TuS Bommern.

Wie eine Rhönrad-Höhle schaut es aus, wenn der Fotograf die richtige Perspektive wählt: Nina Fischer und Töchterchen Emma haben Spaß an der Turnshow des TuS Bommern.

Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services

Bommern.  Die Turnshow des TuS Bommern am 1. Advent zog Hunderte von Besuchern in ihren Bann. Begeistert verfolgte man das fröhliche Treiben der Kinder.

Auf diesen Tag hatte sich der Turn-Nachwuchs des TuS Bommern wochenlang gefreut und in vielen Trainingsstunden mit seinen Übungsleitern darauf hingearbeitet. Mit der Turnshow der „Youngsters in Motion“ sorgte der rührige Großverein einmal mehr für einen fulminanten Nachmittag voller großartiger Eindrücke, die vor allem Freunde, Eltern und Großeltern der jungen TuS-Sportler vermittelten.

Oliver Rabe, Chef der Bommeraner Turnabteilung, führte gekonnt und kurzweilig durchs gut zweistündige Programm, das in diesem Jahr am ersten Advent den Titel „. . . durchgezappt!“ verpasst bekam. Völlig treffend, denn immerhin ging es dabei durchweg um Inhalte des TV-Alltags, der natürlich auch die Wittener Kinder beschäftigt. Rund 250 kleine Turnerinnen und Turner waren beteiligt, flitzten mit Bällen durch einen eng gesteckten Stangenparcours, balancierten vorsichtig auf wackeligen Bänken, wirbelten in großer Gruppe ein kunterbuntes Sprungtuch herum oder zeigten mit dem oftmals so sperrigen Rhönrad, welches die Bommeraner Turnküken schon so trefflich beherrschen, ihr Können.

Eine Bilderstrecke zur Bommeraner Turnshow mit rund 30 Motiven unseres Fotografen Jürgen Theobald finden Sie unter waz.de/sport-witten .

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben