Fußball Kreisliga A

Mit Fotostrecke: TuRa Rüdinghausen jetzt Quasi-Spitzenreiter

Tor für TuRa Rüdinghausen: Julian Mangerich macht das 1:0 für die Wittener gegen Weitmar und wird von seinen Teamkollegen beglückwünscht.

Tor für TuRa Rüdinghausen: Julian Mangerich macht das 1:0 für die Wittener gegen Weitmar und wird von seinen Teamkollegen beglückwünscht.

Foto: Walter Fischer / FUNKE Foto Services

Der Fußball-Kreisligist aus Witten liegt auf Platz zwei – auch dank eines Doppelpacks von Mangerich gegen Weitmar. Unklar ist, was das wert ist.

Witten TuRa Rüdinghausen geht als Quasi-Tabellenführer der Kreisliga A in die zu erwartende Corona-Unterbrechung. Nach dem 4:1 (1:0)-Erfolg gegen BW Weitmar 09 liegt die Mannschaft von Trainer Fabian Kordel zwar „nur“ auf Rang zwei. Die Wittener haben allerdings eine Partie weniger gespielt als Spitzenreiter Rot-Weiß Stiepel und weisen damit nach acht Spieltagen den besten Punkteschnitt auf.

„Natürlich war der Sieg auch deshalb enorm wichtig. Insgesamt kann ich die Situation jedoch gerade kaum einschätzen“, resümiert Fabian Kordel. Ob der Zwischenstand etwas wert ist? Das kann momentan wohl niemand realistisch beantworten.

Corona: Fabian Kordel hofft, dass die Saison nicht komplett abgebrochen wird

Kordel sagt aber: „Ich hoffe, dass die Saison irgendwann so fortgesetzt werden kann, dass jeder einmal gegen jeden gespielt hat.“ Dann könnte die Spielzeit gewertet werden.

Gegen Weitmar war die Kordel-Elf klar überlegen, musste aber über 40 Minuten auf den Führungstreffer warten. Nach zahlreichen vergebenen Chancen netzte Julian Mangerich mit einem sehenswerten Heber ein (41.). Kurz nach dem Seitenwechsel glich Weitmar mit einem Sonntagsschuss am Samstagnachmittag plötzlich aus.

Mangerichs zweites Tor bringt Rüdinghausen auf die Siegerstraße

TuRa musste sich kurz schütteln, ehe Julian Mangerich und Fabian Deppe die Wittener auf die Siegerstraße brachten (65., 69.). Den Schlusspunkt setzte Julian Harbecke, der nur noch einschieben brauchte, nachdem Jan Zöllner zuvor halb Weitmar alt aussehen ließ.

„Schade, dass wir nun pausieren müssen. Wir hatten gerade einen richtig guten Lauf“, meinte Kordel, dessen Team nach sieben Spielen noch ungeschlagen ist.

Nun heißt es jedoch erst einmal: abwarten, wie sich sowohl die gesellschaftliche Gesamtlage als auch die Situation rund um die Schließung der Bochumer Sportanlagen über das spielfreie Allerheiligen-Wochenende entwickelt.

Rüdinghausen gegen Weitmar – so lief das Spiel:

TuRa: J. Böth, M. Böth, Zöllner, Harbecke, Barsukovkij (75. Bialowons), Deppe (85. Czygan), Mangerich (81. Pleuger), Johannsen, Küper, Seebrandt, Kowarsch (57. Stolpe).

Tore: 1:0 Mangerich (41.), 1:1 (46.), 2:1 Mangerich (65.), 3:1 Deppe (89.), 4:1 Harbecke (90.+3).

Mehr aktuelle Fußball-Artikel aus Witten:

Alle Nachrichten und Bilder zum Sport in Witten finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben