Handball Bezirksliga

Trotz 22:31-Pleite: TuS Bommern II sieht auch Positives

Mit fünf Treffern bester Torschütze des TuS Bommern II: Michael Frank.

Mit fünf Treffern bester Torschütze des TuS Bommern II: Michael Frank.

Foto: Oliver Schinkewitz

Recklinghausen.  Nach starkem Start kann das junge Team des TuS Bommern II das Tempo gegen Recklinghausen nicht hochhalten – schon vor der Pause kippt das Spiel.

Der TuS Bommern II hat sich beim HTV Recklinghausen lange Zeit gut aus der Affäre gezogen. Doch im zweiten Durchgang wurde es mit 22:31 (13:15) doch noch recht deutlich. Ein Lob gab es trotzdem.

Trainer Jens Berger attestierte seiner jungen Mannschaft nämlich eine ansprechende erste Halbzeit: „Da haben wir unsere erste und zweite Welle gut durchgespielt.“ Das hatte zur Folge, dass der Tabellenvorletzte bis zur 21. Minute mit 11:9 vorne lag.

Bis zur 43. Minute ist die Partie spannend

Doch Berger weiß, dass seine Mannschaft zu jung und unerfahren ist, um die Spielweise über eine ganze Begegnung umzusetzen. Recklinghausen riss das Spiel an sich und legte bis zur Pause ein 15:13 vor.

Die reifere Spielanlage der Recklinghäuser setzte sich nach dem Seitenwechsel durch. Die Bommeraner Fehlerquote stieg, während die Chancenauswertung sank. Zudem machte der starke HTV-Keeper einige gute Chancen zunichte.

Bis zum 20:23 in der 43. Minute blieben die Bommeraner noch in Tuchfühlung, doch in den Schlussminuten machte es der HTV doch deutlich.

So haben sie gespielt:

TuS: Maiwald, Fleischer, Drews (1) , Schreiber (3), Frank (5), Speck (1), Prior (5/2), Grzegorz Lichota (3), Bernsmann (1), Jungermann (2), Körner (2), Bartels.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben