JUGENDFUSSBALL

Tolle Fairplay-Geste des TuS Stockum

Sportliche Fairness: Der Sieger TuRa gratuliert dem Vizemeister TuS Stockum bei der E-Jugend-Fußball-Stadtmeisterschaft.

Sportliche Fairness: Der Sieger TuRa gratuliert dem Vizemeister TuS Stockum bei der E-Jugend-Fußball-Stadtmeisterschaft.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Bommern.  Die E-Jugend von TuRa Rüdinghausen gewinnt das Stadtmeisterschafts-Turnier, profitiert dabei aber vom fairen Verhalten des TuS Stockum.

Als die Fußball-Stadtmeisterschaften der Junioren am Bommeraner Goltenbusch abgepfiffen waren, wusste keiner so richtig, ob er sich freuen durfte. Zwar fielen sich die Nachwuchs-Kicker von TuRa Rüdinghausen nach ihrem 2:1-Sieg über den TuS Stockum in die Arme, was zuvor in den zehn Minuten Spielzeit passiert war, mussten die Beteiligten aber erstmal kurz sacken lassen.

Unter kuriosen Umständen verdiente sich der unterlegene TuS die symbolische Fairplay-Medaille: Nachdem TuRa nach zwei Minuten Spielzeit in Führung ging, bekam der TuS Stockum später einen Schiedsrichterball in gegnerischer Hälfte zugesprochen. Statt den Ball zum Gegner zurück zu passen, wie es alle erwarteten, bugsierte der Stockumer Nachwuchs-Spieler den Ball über den Rüdinghauser Torwart hinweg ins Tor. Bei noch etwa drei Minuten auf der Uhr forderten die Stockumer Trainer Henning Nöcker und Tim Bäcker ihr Team dazu auf, dem Gegner ein Tor zu gewähren. „Es hat bestimmt keine böse Absicht unseres Spielers dahinter gesteckt, den Schiedsrichterball ins gegnerische Tor zu schießen“, versichert Nöcker. „So wollen wir uns nicht präsentieren. Der Fairplay-Gedanke sollte immer noch über allem stehen“, so der Stockumer Coach.

Uli Engelmann lobt vorbildliches Verhalten der Stockumer E-Jugend

Kurz vor Abpfiff hörten die Stockumer Spieler auf das Kommando ihrer Trainer und ließen die Rüdinghauser Mannschaft ohne Gegenwehr das Tor zum 1:2-Endstand schießen. „Klar, unsere Spieler sind jetzt total enttäuscht, aber ich denke, irgendwann werden sie unsere Entscheidung verstehen“, erklärt Nöcker. Bei der anschließenden Siegerehrung ernteten die Stockumer großen Applaus für ihren Sportsgeist. Auch Uli Engelmann, Fußball-Abteilungsleiter bei TuRa, erklärte: „Hut ab vor dem tollen Fairplay der Stockumer. Das verdient großen Respekt.“ Der ausrichtende SV Bommern 05 durfte nach der sportlichen Geste der Stockumer auf ein „sehr faires Turnier zurückblicken. Alles ist ruhig geblieben, und wir haben tolle Spiele gesehen“, beschreibt Turnierleiter Ralph Steger die Veranstaltung.

Auch aus sportlicher Sicht dürfte sich der SVB über einen Erfolg freuen: Der eigene Jungsjahrgang gewann das Spiel um Platz drei gegen die Zweitvertretung des TuS Stockum nach Achtmeterschießen mit 3:2. „Die Jungs haben sich für ein tolles Turnier belohnt. Für uns ist der dritte Platz ein toller Erfolg“, so Bommerns Nachwuchs-Trainer Gerd Helmchen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben